Grevenbroich: Exhibitionist aus der Bahn geworfen

Grevenbroich: Exhibitionist aus der Bahn geworfen

Am Montag soll in der Regionalbahn 39 auf dem Weg von Düsseldorf nach Grevenbroich ein Mann onaniert und für Tumulte unter den Fahrgästen gesorgt haben. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Ein bislang unbekannter Mann habe einen Schaffner am Neusser Hauptbahnhof darüber informiert, dass in seinem Abteil ein anderer Mann in der Öffentlichkeit onaniert habe. Daraufhin wurden die Personalien des mutmaßlichen Exhibitionisten aufgenommen. Er durfte nicht weiterfahren, da befürchtet wurde, dass es zu weiteren Tumulten kommen könnte.

Das mutmaßliche Opfer des Exhibitionisten hatte sich entfernt und konnte von der Polizei nicht befragt werden.

  • Zwischen Solingen und Düsseldorf : Mann onaniert in S-Bahn - Polizei sucht Zeugen

Am Dienstag vernahm die Kriminalpolizei einen weiteren Zeugen. Dieser gab an, dass das andere Opfer ein junger Mann im Alter von 18 bis 25 Jahren gewesen sei. Er habe ein rundes Gesicht und blasse Haut gehabt und sei zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß. Er trug eine Kappe auf dem Kopf und überwiegend helle Kleidung.

Der Mann wird gebeten, sich als Zeuge bei der Kriminalpolizei in Neuss unter Telefon 02131 3000 zu melden.

(NGZ)