1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: "Evita Beach" ab 30. April mit Boot, Niedrigpool und Loungesesseln

Grevenbroich : "Evita Beach" ab 30. April mit Boot, Niedrigpool und Loungesesseln

Norbert Lupp, Betreiber des Stadtstrands "Evita Beach", interessieren zurzeit nur zwei Dinge: der Wetterbericht und der Kalender. Denn für den Beach am Muschelsee läuft der Countdown: Bis zu Eröffnung am 30. April muss alles fertig sein.

Zudem hofft Norbert Lupp auf viel Sonne: "Das Wetter ist unser großes Problem", sagt Lupp, der in den vergangenen fünf Jahren viele verregnete Strandtagen erlebt hat.

In der sechsten Saison gibt es so viele Veränderungen wie noch nie am "Evita Beach": Zu den auffälligsten gehören ein 10 000-Liter-Nichtschwimmer-Pool, neue Lounge-Sessel mit Sitzkissen und — als Hingucker — ein großes Segelboot. "Allein dies zum Strand zu bugsieren, wird ein großer Aufwand", sagt Norbert Lupp.

Neu ist auch eine Terrasse aus Bankirai-Holz, die den sechs Meter langen Pool umgeben wird: "Allein der Aufbau der Terrasse hat 14 Tage gedauert", sagt Lupp. Soeben ist auch der Austausch des Sands abgeschlossen: "Wir haben 2500 Kubikmeter Sand abgefahren und 3000 Kubikmeter wieder aufgefüllt", so der Strand-Betreiber. Erstmals können die Besucher weißen Meersand unter ihren Füßen spüren. Für den Einsatz, den Lupp betreibt, und seinen unerschütterlichen Optimismus ist man auch im Rathaus dankbar: "Mit dem ,Evita Beach' hat Grevenbroich im Rhein-Kreis Neuss in der Größe ein Alleinstellungsmerkmal", sagt Stadtmarketing-Manager Robert Jordan. Nachdem eine ähnliche Location in Neuss aufgegeben wurde, hofft er nun, dass sich "der Einzugsbereich des Stadtstrands noch über Grevenbroich hinaus erweitert".

Bereits seit drei Monaten bereitet sich Norbert Lupp auf die Eröffnung vor. Sitzgelegenheiten müssen zusammengeschraubt werden, Büdchen, Dekomaterial und 30 Palmen müssen per Lastwagen zum Muschelsee transportiert werden. Erfrischungsgetränke, Cocktails oder Kaffeespezialitäten werden auch in dieser Saison wieder angeboten. Nicht fortgesetzt wird dagegen die Kooperation mit dem Restaurant "Evita". Lupp sucht nach einem neuen Partner für Pizza und Co.

Den Wetterbericht wird der "Evita Beach"-Chef besonders für den 30. April verfolgen: Ab 18 Uhr sollen die Besucher in den Mai tanzen. Die nächste große Veranstaltung ist für den 8. Mai (Vatertag) geplant. "Weitere Planungen sind schwierig und risikoreich, da das Strand-Geschäft wetterabhängig ist", sagt Norbert Lupp. Ans Aufhören denkt er deswegen aber nicht.

(NGZ/rl)