Grevenbroich: Erzbistum investiert über eine Million Euro in Kita

Grevenbroich : Erzbistum investiert über eine Million Euro in Kita

Die katholische Kindertagesstätte St. Martinus ist fit für die Zukunft: Seit 2009 investierte das Erzbistum Köln mehr als eine Million Euro in die Erweiterung und Sanierung des Gebäudes. Künftig gibt es mehr Platz und ansprechend gestaltete Räume für die derzeit 71 Kinder aus der Bären-, Spatzen- und Mäusegruppe.

"Jetzt fehlt noch das Außengelände", sagt Kita-Leiterin Judith Sewing. Bis Herbst könnte es mit unterschiedlichen Bereichen zum Spielen, Ausruhen und Gärtnern fertig sein.

Viel Licht fällt durch die großen Fenster. Helle Wände, harmonisch abgestimmt mit erdfarbenen Details, Böden und Türen – dazu eine funktionale und gefällige Einrichtung: so präsentiert sich die Kita. Jede Gruppe hat einen eigenen Bereich mit Platz zum Spielen sowie für Ruhe- und Nebenräume – jede Gruppe hat mit sonnigem Gelb, dunklem Rot und hellem Lindgrün auch eine eigene Farbe. Was Kinder und Erzieherinnen auch begeistert: die individuell gestalteten Bäder.

Der neue Anbau bietet auf 250 Quadratmetern ein Büro, einen Konferenzraum, eine Mensa und einen 60 Quadratmeter großen Medienraum. "Das hat uns bisher gefehlt. Diesen Raum werden wir unterschiedlich nutzen: etwa für Veranstaltungen, für das Elterncafé und natürlich für die Projekte", erläutert Judith Sewing. Zurzeit arbeiten die Kinder als kleine Naturforscher: "Sie beobachten den Zimmermöhrengarten oder das Wachstum der Kaulquappen", nennt Karola Plettau, Gruppenleiterin der "Spatzen", zwei Beispiele. Geplant ist außerdem die Einrichtung "eines Ateliers mit einem hohen Arbeitstisch", sagt Angelika Schmitz, stellvertretende Kita-Leiterin.

Noch erinnert das Außengelände eher an eine Mondlandschaft: Bis zum Herbst soll es für die Mädchen und Jungen hergerichtet werden.

Termin Tag der offenen Tür am Samstag, 14. Mai, ab 14 Uhr.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE