Landesgartenschau-Gelände in Grevenbroich: Erste von drei neuen Erftbrücken wird an der Apfelwiese montiert

Landesgartenschau-Gelände in Grevenbroich : Erste von drei neuen Erftbrücken wird an der Apfelwiese montiert

In den vergangenen Tagen musste so mancher Spaziergänger an der Erft umplanen, da der gewohnte Weg versperrt war. Die Stadt hatte drei schadhafte Holzbrücken aus der Landesgartenschauzeit 1995 zwischen Apfelwiese und Feilenhauerstraße beziehungsweise am Schneckenhaus abreißen lassen. Nun kommt der erste Ersatz.

Am Mittwoch, 4. Dezember, begann der Aufbau des Brückenbauwerks von der Apfelwiese auf die kleine Insel inmitten der Erft. Bis zum 19. Dezember sollen alle drei Bauwerke fertig sein. Die Kosten für die Auswechselung der Brücken belaufen sich auf rund 360.000 Euro.

Der Aufbau dauert etwas länger als die Demontage in der vergangenen Woche. „Wir haben um 7 Uhr begonnen, die Arbeiten werden bis Donnerstag dauern“, erläutert Stefan Schlöter von Schmees & Lühn am Mittwoch Nachmittag. Die Firma aus Fresenburg montiert die Brücke – aus zuvor im Betrieb vorgefertigten Teilen – mit Unterstützung des Unternehmen B+T Holzbau, das bereits die alte Brücken abgebaut hat. Mit einem Kran wurden jetzt zunächst die 15 Meter langen Längsträger samt Teilen des Geländers über die Erft gelegt, dann wurden Schritt für Schritt die Querträger montiert.

Der Unterschied zu den Vorgängerbauwerken aus Holz: Die neuen Brücken sind eine Konstruktion aus verzinktem Stahl und Holz. Die Teile für den Bodenbelag lagen am Nachmittag noch auf dem Lastwagen. Die Bohlen bestehen aus Bongossi-Holz. „Das ist langlebig“, erklärt Stefan Schlöter. Das widerstandsfähige Holz für die Brücke „ist zertifiziert, trägt ein Siegel des Forest Stewardship Council“, erläutert Stadtsprecher Stephan Renner. Die Organisation hat ein Zertifizierungssystem für nachhaltige Forstwirtschaft geschaffen.

Nun sollen auch die Nachbarbrücke zur Feilenhauerstraße sowie die Brücke über die Erft zwischen Schneckenhaus und TuS-Stadion beziehungsweise Altem Schloss montiert werden. Die Stadt bittet die Bürger, die Wege im Umfeld mit Vorsicht zu nutzen und mit Baustellenfahrzeugen zu rechnen.

Die drei Bauwerke hatten bei einer Überprüfung durch einen Gutachter wegen ihrer Mängel schlechte Zustands-Noten erhalten, er riet zu Neubauten. Die neuen Stahl-Holz-Brücken entstehen nun rechtzeitig zum 25-Jahr-Jubiläum der Landesgartenschau 2020.