1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Energiestraße: Auto überschlägt sich

Grevenbroich : Energiestraße: Auto überschlägt sich

Ein Auto hat sich am Mittwochabend gegen 23 Uhr auf der Energiestraße in Höhe des Kraftwerks Frimmersdorf überschlagen. Beide Insassen wurden schwer verletzt und mussten stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Der Fahrer stand laut Polizei vermutlich unter Drogeneinfluss.

Die beiden Insassen eines Fiat Seicento sind bei einem Unfall auf der Energiestraße schwer verletzt worden. Sie mussten stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Ihr Wagen war am Mittwochabend gegen 23 Uhr offenbar ins Schleudern geraten, hatte sich überschlagen und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Die Unfallursache ist noch unklar. Allerdings stellten die Beamten bei der Befragung des 41 Jahre alten Grevenbroichers, der am Steuer des Kleinwagens gesessen hatte, typische Anzeichen für Betäubungsmittelkonsum auf. Dem Unfallfahrer wurde daher eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein behielt die Polizei ein. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 5000 Euro.

Der Unfall hatte sich in Höhe des Kraftwerks Frimmersdorf ereignet. Die Energiestraße gilt seit langem als gefährliche Stelle im Grevenbroicher Straßennetz. Allerdings ist damit in der Regel der Einmündungsbereich an der Straße "Zur Wassermühle" gemeint. Im Oktober 2012 wurden dort bei einem Unfall fünf Menschen verletzt. In diesem Jahr gab es zwei Unfälle und zwei Verletzte. 2011 hatten sich sogar elf Unfälle mit vier Verletzten ereignet. Die gefährliche Einmündung — eine von 13 Unfallhäufungsstellen im Stadtgebiet — wird im Herbst entschärft, der Landesbetrieb Straßen NRW errichtet eine Ampel.

(ots)