EM-Public Viewing 2016: Stimmung trotz Panne in Grevenbroich

Grevenbroich: EM-Stimmung trotz Public-Viewing-Panne

In mehreren Gaststätten feierten Grevenbroicher das 2:0 der deutschen Elf. Knapp 200 Besucher in der Alten Feuerwache mussten jedoch unverrichteter Dinge abziehen. Die Technik streikte, das Public Viewing fiel aus.

Der König jubelte: Das Grevenbroicher Regentenpaar Dominik und Susanne Wegener feierte den Sieg der deutschen Nationalelf im "Op de Eck" an der Bahnstraße. In vielen Gaststätten und am Evita Beach brandete Riesen-Jubel vor den Bildschirmen auf, als der kurz vor Schluss eingewechselte Bastian Schweinsteiger das 2:0 schoss. In der Alten Feuerwache allerdings mussten knapp 200 Besucher vor dem Spiel unverrichteter Dinge abziehen.

Das Public Viewing, zu dem der Verein "Kultur plus" und das Stadtmarketing eingeladen hatten, wurde abgesagt. "15 Minuten vor Spielbeginn fiel der Satelliten-Receiver wegen Kurzschluss aus", erklärt Oliver Becker von der Firma BEVT, die die Veranstaltungstechnik gesponsert hat. Fieberhaft suchten Techniker nach einer anderen Lösung, doch das Bild ruckelte zu stark.

  • 2:0 für Deutschland : So feiern die Fans beim Public Viewing

"Das war für den Verein super frustrierend, die Mitglieder haben viel Herzblut hineingesteckt", so Becker, der Mitglied von "Kultur plus" ist. Die Besucher konnten, wie Robert Jordan vom Stadtmarketing erklärt, Biermarken zurücktauschen, und sie erhielten die Sicherheitsgebühr von zwei Euro zurück. Am Donnerstag, beim Spiel gegen Polen, soll die Technik funktionieren. Und Jordan kündigt an: "Wer am Sonntag umsonst gekommen ist, erhält dann ein Freigetränk."

Ein Autokorso nach dem Sieg kam am Sonntag trotz aller Begeisterung nicht zustande, das Wetter war einfach zu schlecht.

(NGZ)