1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: EM-Party auf dem Markt

Grevenbroich : EM-Party auf dem Markt

Borussen-Torwart Marc-André ter Stegen und Ex-Nationalstürmer Oliver Neuville sind dabei, wenn Grevenbroich am 9. Juni in die Fußball-EM startet. Auf dem Markt wird es eine Großveranstaltung mit Live-Übertragungen geben.

Grevenbroich startet in die Europameisterschaft — das ist das Motto einer Großveranstaltung, die am 9. Juni auf dem Markt über die Bühne gehen wird. Der Wevelinghovener Marc Pesch plant eine mehrstündige Aktion vor dem Rathaus, die nicht nur die Fußball-Fans in die Innenstadt ziehen soll. Die Vorbereitungen sind soeben abgeschlossen worden.

"Einige Stunden vor dem Anstoß wird sich in der City alles um das runde Leder drehen", sagt Pesch. Geplant sind Talkrunden und Autogrammstunden mit prominenten Spielern wie Borussen-Torwart Marc-André ter Stegen oder Ex-Nationalstürmer Oliver Neuville. "Auch das Fußball-Mobil des 1. FC Köln wird dabei sein", berichtet der Pesch: "Die Domstädter haben eine Torwand mit im Gepäck, außerdem werden sie eine Schussgeschwindigkeits-Anlage aufbauen."

Deutschlandfahnen gibt es kostenlos

Zu den Höhepunkten des Tages zählt zudem ein Streetsoccer-Turnier für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen acht und 16 Jahren. "Die Teams können tolle Preise gewinnen, die es nicht zu kaufen gibt. Dazu gehört auch ein Training mit den Profis von Fortuna Düsseldorf", erklärt Pesch.

Nachdem sich der Wevelinghovener bereits im November das "Okay" der Bürgermeisterin für das Fußball-Fest eingeholt und daraufhin die ersten Verträge abgeschlossen hatte, drohte das Projekt unlängst zu scheitern. Das Ordnungsamt lehnte die Veranstaltung wegen des Wochenmarktes kurzerhand ab. "Dieses Problem hat sich zum Glück aber gelöst", so Pesch: "Der Markt wird an diesem Samstag in der Fußgängerzone stattfinden."

Während der Party werden auf dem Markt mehrere hundert Deutschland-Fahnen kostenlos ausgegeben, die am Abend in der Alten Feuerwache wieder eingesetzt werden können. Dort startet um 20.30 Uhr ein "Public Viewing", das der Veranstaltungstechniker Oliver Becker mit Robert Jordan vom Stadtmarketing plant.

"Wir werden dort sämtliche Spiele mit deutscher Beteiligung auf einer Großleinwand übertragen", erklärt Jordan: "Dazu gibt es Getränke und alles, was zu einem richtigen Fest gehört." Wer dabei sein möchte, muss sich allerdings früh bewerben. Denn wegen verschärfter Sicherheitsauflagen haben in diesem Jahr nur 300 Zuschauer die Möglichkeit, am "Rudelgucken" teilzunehmen. Mehr Platz dürfte es auf dem Gelände des Stadtstrandes "Evita Beach" geben: Dort plant der Schausteller Norbert Lupp ab dem 9. Juni die Übertragung sämtlicher EM-Spiele. Nach dem teilweise ins (Regen-)Wasser gefallenen "Public Viewing" zur Frauenfußball-WM im vergangenen Jahr will er diesmal ein großes Zelt errichten.

(NGZ)