1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Eltern werden zur Kita-Wahl befragt

Grevenbroich : Eltern werden zur Kita-Wahl befragt

Die Stadt Grevenbroich will die Ausgane für das Kindergartenjahr 2012/13 besser planen und plant dazu erstmal eine Elternbefragung bis 15. September.

Stadt will Kosten besser planen

"Wir brauchen für den Haushalt 2012 die Informationen darüber, wie hoch die Personalkosten und Ausgaben für Kindspauschalen, etwa an die freien Träger, sind, die auf uns zukommen", sagt Paul Janus, Fachdienstleiter für Kindertagespflege. Mit der Änderung des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) wurden die Kindspauschalen eingeführt. Danach erhalten Kita-Träger Geld abhängig von der der Zahl und vom Alter der Kinder. Das Alter der Mädchen und Jungen sowie die Betreuungszeiten, die die Eltern gebucht haben, sind wiederum die Grundlage dafür, wie viele Mitarbeiter beschäftigt werden.

In den vergangenen Jahren habe die Verwaltung erst im Herbst die Eltern befragt, aber: "Wir haben festgestellt, dass dies für die Etatplanungen zu spät ist, und starten jetzt erstmals mit der Datensammlung zu einem früheren Zeitpunkt", so Janus. Die Eltern seien bereits schriftlich über die Einrichtungen informiert worden.

Mütter und Väter, die ihr Kind ab 1. August 2012 in einer Kindertageseinrichtung in Grevenbroich betreuen lassen wollen, sollen sich bis spätestens Donnerstag, 15. September in die Interessensbekundungsliste in ihrer Wunsch-Einrichtung eintragen lassen. Bei Fragen können sie sich an die Leiter der Kindertagesstätten wenden; infos zu den Kitas gibt's unter "www.grevenbroich.de".

(NGZ)