Grevenbroich: Elsen: Kirmesfreunde krönen Gregor und Nicole Diekers

Grevenbroich : Elsen: Kirmesfreunde krönen Gregor und Nicole Diekers

Gute Stimmung herrschte am Dienstagabend im Festzelt der Kirmesfreunde Elsen-Fürth: Sie krönten das neue Klompenkönigspaar Gregor und Nicole Diekers und verabschiedeten das scheidende Paar Heinz-Peter und Erika Korte. Mehr als 1500 Kirmesfreunde waren dabei, darunter zahlreiche Gäste aus befreundeten Vereinen, die mit altem und neuem Königspaar die Kirmes gemütlich ausklingen ließen.

Mit großem Beifall wurden Heinz-Peter und Erika Korte verabschiedet - und ebenso herzlich begrüßten die Kirmesfreunde Gregor und Nicole Diekers, denen die Besucher im Festzelt lautstark applaudierten. Beide Paare winkten gerührt in die Menge - und auch Präsident Peter Reibel zeigte sich überwältigt von der großen Applaus-Welle. Überhaupt war das diesjährige Heimatfest für die Kirmesgesellschaft Elsen-Fürth sehr gut verlaufen. "Das Wetter hat mitgespielt und auch der Klompenball war sehr gut besucht", erzählte Sprecher Christian Jung und zieht genau wie Präsident Reibel ein positives Fazit.

Beim Krönungsball am Dienstagabend stieg bereits die Vorfreude auf das Heimatfest 2016 - vor allem bei den Diekers. Sie hatten schon vor einigen Jahren darüber nachgedacht, sich fürs Königsamt anzumelden. Als vor zwei Jahren ein befreundetes Paar das Königssilber durch Elsen trug, fassten sie den Entschluss. Jetzt geht für Gregor (51) und Nicole (46) Diekers ein Traum in Erfüllung. Das Paar heiratete 1991 und hat eine Tochter sowie zwei Söhne. Er arbeitet in einem Grevenbroicher Bestattungsinstitut, sie als Drogistin in einer Parfümerie. Beide haben einen besonderen Draht zum Basketball, wo sie sich auch kennengelernt haben. Gregor Diekers, der Mitglied bei den "Elsener Klompefööss" ist, ist heute übrigens der älteste aktive Spieler in der dritten Herrenmannschaft der "Elephants".

Ein weiterer Höhepunkt beim Krönungsball: das traditionelle Fahnenschwenken. Vier Elsener Kirmesfreunde hatten eigens für den Krönungsball eine Choreographie einstudiert und ihr Publikum mit ihrer Schwenkkunst auf der Tanzfläche begeistert.

Außerdem verabschiedeten sich die Elsener am Dienstag von Bürgermeisterin Ursula Kwasny, die am 20. Oktober aus dem Amt scheidet. "Als Ratsfrau und Bürgermeisterin ist sie vielen sehr ans Herz gewachsen. Sie ist weiterhin gern bei uns gesehen", erklärte Präsident Peter Reibel. Die Kirmesfreunde übergaben ihr für die Flüchtlingshilfe der Stadt 1200 Euro aus drei Spenden und einer Gottesdienst-Kollekte.

(cka)
Mehr von RP ONLINE