Grevenbroich: Elfgen feiert mit König Georg Kopp

Grevenbroich : Elfgen feiert mit König Georg Kopp

Das Schützenfest startet morgen Nachmittag. Königin ist Halime Zimmermann.

Eine Premiere gibt es beim Schützenfest des Bürgerschützenvereins (BSV) Elfgen-Belmen in diesem Jahr. Erstmals wird mit Georg Kopp ein Mitglied, das keinem Zug angehört, als König die Schützen repräsentieren. Morgen Abend werden er und Halime Zimmermann in ihre Ämter als Königspaar eingeführt. Bis Morgen werden die Orte festlich geschmückt, der Festreigen dauert vier Tage bis Montag.

Die Residenz des Königspaares steht am Dorfplatz, zum Hofstaat gehören die beiden Prinzessinnen Pia und Isabelle Paschke.

Georg Kopp besuchte die frühere katholische Volksschule in Grevenbroich, ging später zum Gymnasium in Dormagen-Knechtsteden, lernte bei VAW Industriekaufmann. Beim Modekonzern C & A war Georg Kopp im EDV-Bereich tätig. Bis zum Ruhestand im Jahr 2000 arbeitete Kopp dann für die Westdeutsche Landesbank. 33 Jahre lang wohnte er in Düsseldorf, dann zog er wieder ins Grevenbroicher Stadtgebiet zurück. Seit vier Jahren lebt er in Elfgen-Belmen. 2011 heirateten Halime Zimmermann und er.

Georg Kopp hat zahlreiche Hobbys und Freizeitbeschäftigungen. Viele Jahre lang war er Fußballtrainer. Er fährt gern Rad, tanzt und kegelt, und er reist gern. Mehrere Jahre lang züchtete er Pferde. Im Schützenwesen gehörte Georg Kopp in früheren Jahren dem Zug "Schlossgrafen" in Grevenbroich an. Heute ist er passives Mitglied im BSV Elfgen-Belmen.

Königin Halime Zimmermann,, die eine Tochter hat, wuchs in der Türkei auf. In Deutschland wohnte sie zunächst in Grevenbroich, dann in Neuss, später kehrte sie wie ihr Mann in die Schlossstadt zurück. Die Köchin von Beruf hat unter anderem im Kloster Langwaden gearbeitet. Heute ist sie im ADAC-Fahrsicherheitszentrum tätig.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE