1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Eis-Spezialitäten sorgen für Abkühlung

Grevenbroich : Eis-Spezialitäten sorgen für Abkühlung

Eiscafé, Biergarten, Freibad – den Start in den Sommer haben die Grevenbroicher gestern zelebriert.

Eiscafé, Biergarten, Freibad — den Start in den Sommer haben die Grevenbroicher gestern zelebriert.

Das Freibad für die Ganzkörper-Abkühlung, die Biergärten für die schnellen Durstlöscher und volle Terrassen in den Eiscafés — mit Genuss haben die Grevenbroicher gestern den bisher heißesten Tag des Jahres begangen. Bei Temperaturen von bis zu 33 Grad herrschte dabei ein Hauch von "La Dolce Vita" in der Schlossstadt.

Und wie in Italien waren Eis-Spezialitäten auch in Grevenbroich immens beliebt. Laut der Union der italienischen Speiseeishersteller (Uniteis) isst jeder Bundesbürger rund acht Liter Eis pro Jahr. Viele Grevenbroicher arbeiteten dabei gestern mit großen Eisbechern schon mal daran, diesen Durchschnitt auch in diesem Jahr zu erreichen.

Besonders beliebt sind dabei die neuesten Eiskreationen in den Cafés. Bekannt für ihre Experimentierfreude ist vor allem Roxana Parapancea. Das Schokoladeneis der 36 Jahre alten Inhaberin des Eiscafés "Europa" in Wevelinghoven gehört zu den besten auf dem Kontinent, bei der internationalen Eismesse im italienischen Longarone gab's sogar einen Pokal dafür. In diesem Jahr lockt Parapancea mit der Geschmacksrichtung "Bitterschokolade mit Baiser". Nachdem die 36-jährige schon in den vergangenen Jahren mit speziellen Kreationen wie Blutorange mit Aperol oder Spargeleis überzeugt hatte, präsentiert sie in diesem Jahr aber noch eine weitere neue Sorte: Moccacino-Eis.

Seit acht Jahren betreibt Roxana Parapancea das Eiscafé Europa. In dieser Zeit hat sie schon so manche spezielle Eis-Kreation vermarktet. Gerade an heißen Sommertagen wie gestern und heute wählen ihre Kunden gerne zwischen Sorten wie Spargeleis oder Schokolade mit Ingwer. "Mittlerweile haben sich unsere Sorten rumgesprochen. Die Menschen kommen gezielt in unseren Laden, um ein besonderes Eis zu essen", sagt die Halb-Italienerin.

Mit ihren Experimenten an der Eismaschine hat die 36-Jährige schon zahlreiche Preise erhalten. Die Zutaten kommen frisch aus der Region. "Ich stelle das Eis jeden Morgen frisch her. Wir setzen auf Naturprodukte", sagt Roxana Parapancea. Heute geht's in der Schlossstadt heiß weiter — und mit reichlich Erfrischung aus den Eiscafés.

(NGZ/rl)