1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Einbahnstraße: Politik entscheidet über Befragung

Grevenbroich : Einbahnstraße: Politik entscheidet über Befragung

Der Protest vieler Anwohner hatte Erfolg: Der Bauausschuss befasst sich morgen ab 18 Uhr im Bernardussaal erneut mit der Einbahnstraßen-Regelung auf der südlichen Friedrichstraße.

Bei einem Gespräch vor drei Wochen waren sich Fraktionsvertreter einig, dass Anwohner befragt werden sollen, ob die Einbahnstraßenschilder abgebaut werden oder stehen bleiben sollen. Die Gretchenfrage, für die es keine Einigung gab: Wer soll per Postkarte befragt werden? Morgen wollen die Politiker die Befragung beschließen und sich für eine von drei Varianten entscheiden.

2011 hatte der Ausschuss auf CDU-Antrag die Einbahnstraßenregelung zur Probe für ein Jahr beschlossen. Ziele waren eine Entlastung der Straße und mehr Verkehrssicherheit. Im September beendete der Ausschuss den Test. Doch die Diskussion lief unvermindert weiter. Nun soll die Befragung ein deutlicheres Meinungsbild ergeben. Die drei Varianten: Entweder werden Anwohner der Friedrichstraße zwischen Am Tolles und Mergendahl befragt — sowie die an den Straßen Am Tolles und Stövergasse. Oder die Karten erhalten die Anwohner der gesamten Friedrichstraße sowie von Am Tolles, Stövergasse und Kurze Straße. Zusätzlich zu diesem Gebiet könnten — in Variante drei — auch Anwohner des Dichter-Viertels, von der Heine-, Rilke- und anderen Straßen, mitmachen.

(cso-)