Grevenbroich: Ein neues Giebelkreuz für die Hülchrather Pfarrkirche

Grevenbroich: Ein neues Giebelkreuz für die Hülchrather Pfarrkirche

Die Dorfgemeinschaft plant für 2018 viele Projekte.

Die Sebastianus-Pfarrkirche soll wieder ein Giebel-Steinkreuz erhalten. Das ist eines von vielen Projekten, die der Vorstand der Dorfgemeinschaft Hülchrath in der Mitgliederversammlung am Samstag den Mitgliedern für 2018 vorschlagen will.

"Mitte der 50er Jahre gab es das etwa 1,20 Meter hohe Steinkreuz am Giebel über dem Eingang der Pfarrkirche noch", erklärt Vorsitzender Albert Stromann. "Irgendwann zwischen 1955 und 1960 ist es einem Sturm zum Opfer gefallen." Zunächst soll mit einem Hubsteiger geprüft werden, "ob das Projekt machbar ist und wo sich die Befestigungspunkte befinden", wie Stromann erläutert. Danach soll Robert Beerscht - "unser Haus- und Hof-Steinmetz" - ein neues Kreuz fertigen. Die Dorfgemeinschaft sucht dafür noch historische Fotos, auf denen sich Details des Kreuzes erkennen lassen. Wer Bilder zu Hause hat, kann sich unter Telefon 0211 7884066 melden.

Als weiteres Projekt ist geplant, im Sebastianushaus, Ort vieler Veranstaltungen, einen Aufzug zu installieren und in mehreren Schritten das Gebäude barrierefrei umzugestalten, "damit ältere und behinderte Menschen ins Obergeschoss gelangen können", sagt Stromann. "Das ist ein seit Jahren bestehender Wunsch." Die Kirchengemeinde St. Sebastianus sei auf die Dorf-Gemeinschaft wegen des Projekts zugekommen. Neben dem Aufzug soll eine behindertengerechte Toilette eingebaut werden. Die Stufen am Eingang sollen verschwinden, stattdessen ist an eine Anhebung des Pflasters in diesem Bereich gedacht.

Darüber hinaus stehen noch viele weitere Projekte an, so sollen an der Broichstraße die letzten beiden der geplanten historischen Laternen aufgestellt werden. "Eine davon ist bereits bestellt", sagt Stromann.

Die Mitgliederversammlung am Samstag, 24. Februar, beginnt um 15.30 Uhr im Sebastianushaus.

(cso-)