Bürgerschützenverein Grevenbroich: Ehrung des ersten „Orkener Kaisers“

Bürgerschützenverein Grevenbroich : Ehrung des ersten „Orkener Kaisers“

Joachim Schwedhelm zufolge müssen die Geschichtsbücher fortan umgeschrieben werden: Auch im 21. Jahrhundert würden noch Kaiser gekrönt - wenn schon nicht mehr in Aachen oder Frankfurt, so doch in Orken, meinte der König des Bürgerschützenvereins Grevenbroich am Sonntag Mittag.

Beim Orkener Schützenbiwak nämlich hat Joachim Schwedhelm im Juni das erstmals ausgetragene Kaiserschießen gewonnen, wofür er beim gestrigen Frühschoppen gebührend geehrt wurde. Gerade einmal drei Schuss benötigte der "erste Orkener Kaiser", um vor einigen Wochen das hölzerne Federvieh in den Staub zu schicken, was er allerdings bescheiden als "Glückssache" wertete.

Das Orkener Schützenfest, bei dem das Königspaar Manfred Holz und Angelika Heister derzeit den Höhepunkt seiner einjährigen Regentschaft erlebt, nahm am Samstag seinen programmgemäßen Auftakt, wenngleich das Tambourkorps unter Leitung von Ronald Bronneberg nach dem Abholen des Königspaar zunächst einen unvorhergesehenen Abstecher nach Noithausen unternahm.

Im gut gefüllten Festzelt wurde anschließend bis spät in die Nacht hinein gefeiert. Beim gestrigen Frühschoppen konnte Präsident Wolfgang Brosch einmal mehr zahlreiche Gäste aus befreundeten Vereinen willkommen heißen. Im Mittelpunkt des Geschehens standen traditionell die Jubilare. Angeführt wurden die Ehrungen von Horst Zorn, der den Orkener Bürgerschützen seit mittlerweile 50 Jahren angehört und sich weit über Orken hinaus als Fahnenschwenker einen Namen gemacht hat.

Seit 40 Jahren mit von der Partie ist der "Schwarze Husar" Bernd Warten ebenso wie Josef Theisen und Wolfgang Scharner, die beide dem Jägerzug "St. Hubertus Wildschütz" angehören. Gleichfalls seit vier Jahrzehnten in den Reihen des Bürgerschützenvereins (BSV) aktiv sind Dieter Becker vom Jägerzug "Gut Heil" und Emil Bartz vom Jägerzug "Rösige Boschte".

Seit 25 Jahren im BSV sind Hans-Josef Krüppel und Walter Wilbertz, die beide im Jägerzug "Nordstadt Boschte" mitmarschieren, Stefan Kreuels vom Tambourkorps, Frank Linken vom Jägerzug "Flotte Boschte", Hans-Bert Mentzen vom Jägerzug "Gut Heil" sowie Francisco Sanchez vom Jägerzug "Edelweiß". Sein 75-jähriges Bestehen kann diesmal der Zug "Hubertus Waidmannsheil" feiern. Gewürdigt wurden schließlich auch die beiden Nachwuchsregenten. Jungschützenkönig ist in diesem Jahr Kevin Weyfeuer, während Lukas Köntgen als Edelknabenkönig des BSV amtiert.

Trotz leichtem Nieselregen und dunklen Wolken am Himmel schritt am Sonntag Nachmittag das Königspaar Manfred Holz und Angelika Heister das gesamte Orkener Schützenregiment ab: Ein Höhepunkt der einjährigen Regentschaft des Paares. Im trockenen Festzelt wurde gegen Abend schließlich erneut gefeiert.

Heute lassen es die Schützen ruhiger angehen: Um 12 Uhr tritt das Regiment zum Appell durch Oberst Peter Weifeuer am Festzelt an. Eine halbe Stunde später formieren sich auch das Tambourkorps, die Generalität, der Vorstand und die Chargierten um das Königspaar abzuholen. Für Unterhaltung sorgt ab 13 Uhr das DJ-Team "Schürzenjäger". Zugleich nimmt das Jugendpokalschießen seinen Lauf, anschließend wird beim Königsvogelschuss der neue Regent ermittelt.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE