1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Drive-In-Konzerte mit Brings, Kasalla, Paveier, Mo-Torres in Grevenbroich

Mit Brings, Kasalla und Paveier : Drive-In-Konzerte auf RWE-Parkplatz

Die Grevenbroicher Marc Pesch und Dustin Thissen organisieren Events mit Brings, Kasalla, Paveier und Mo-Torres. Beginn für die Autokonzerte ist am 19. Dezember auf dem großen RWE-Parkplatz in Niederaußem an der B477.

Das wird sicherlich noch einmal ein Höhepunkt zum Abschluss eines schlimmen Jahres für die Veranstaltungsbranche: Die beiden Grevenbroicher Marc Pesch und Dustin Thissen organisieren kurz vor dem Fest noch einmal eine Reihe von „Drive-In“-Konzerten und auch den wohl größten Auto-Weihnachts-Gottesdienst Deutschlands. Am Samstag, 19. Dezember, geht es los mit dem „Weihnachtssingen mit Brings und Gästen“.

„Wir freuen uns, dass es gelungen ist, noch einmal eine ganze Serie von kontaktlosen Veranstaltungen auf die Beine zu stellen“, sagt Pesch. Neben Brings spielen auch Kasalla, die Paveier und Sänger Mo-Torres mit Band. „Das ist ein großartiges Aufgebot bekannter Kölner Bands und Künstler“, meint Thissen, „die Menschen lechzen danach, das zeigt der Vorverkauf“.

Die Auto-Tickets für das Kasalla-Konzert am 22. Dezember waren innerhalb von 24 Stunden ausverkauft, hier gibt es nur noch Zusatztickets für Beifahrer. Ähnlich groß ist auch das Interesse am Weihnachtskonzert der Paveier. Es sind nur noch einige Restkarten für den 23. Dezember vorhanden. Kölsch-Rapper Mo-Torres kommt am 21. Dezember nach Niederaußem. Auch hier läuft der Vorverkauf gut, über 200 Autotickets sind schon weg.

Bis zu 500 Autos können auf dem großen RWE-Parkplatz in Niederaußem an der B477 mit dabei sein. Schon im Juni hatte es an gleicher Stelle vier erfolgreiche Autokonzerte gegeben. Zwei Konzerte mit „Brings“ waren restlos ausverkauft, Künstler wie „Mia Julia“ sorgten an Fronleichnam für Deutschlands größtes Mallorca-Konzert.

Im aktuellen „Lockdown-Light“ sind außer Autokonzerten keinerlei Veranstaltungen gestattet. „Da gerade gar nichts anderes geht, sind die Menschen natürlich froh, wenn es kurz vor Weihnachten corona-konform nochmal ein wenig Abwechslung gibt“, betont Marc Pesch. Nach den Autokonzerten gibt es am 24. Dezember den wohl größten Heiligabend-Gottesdienst Deutschlands. Federführend ist hier die katholische Kirchengemeinde Bergheim-Ost. Die Einfahrt ist frei, maximal 500 Plätze stehen für die Besucher zur Verfügung.

Karten für die Autokonzerte gibt es – solange vorrätig – auf tickets.marcpesch.de. Die Tickets werden zu Preisen zwischen 15 (Beifahrertickets) und 63 Euro (Autoticket für bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten für Brings) angeboten.