Grevenbroich: Drei Könige bei den "Dörprittern"

Grevenbroich: Drei Könige bei den "Dörprittern"

Gustorfer Karnevalstruppe verbindet Winter- mit dem Sommerbrauchtum.

Die Karnevalstruppe "Dörpritter" vom "Närrischen Sprötz-Trupp" wird morgen das Winter- mit dem Sommerbrauchtum verbinden. Die Mittelalter-Fans aus Gustorf beteiligen sich einmal mehr mit ihrem Großwagen am Orkener Umzug (Start um 14.30 Uhr) und haben dafür Verstärkung aus den Schützenvereinen der Pfarre St. Maria Himmelfahrt eingeladen.

Mit an Bord werden die Königspaare Peter Baust und Leni Groewer (Gustorf), Frank Glaser und Petra Breuer (Gindorf) sowie Engelbert und Anita Böttcher (Laach) sein. "Und um die Pfarrgemeinde zu komplettieren, macht auch Diakon Manfred Jansen mit", verrät Oberritter Jakob "Köbi" Jansen. Der Gottesmann auf dem Pfarrverband Elsbach/Erft ist Präses der Gindorfer St. Sebastianus-Bruderschaft. Auch die ehemalige Bürgermeisterin Ursula Kwasny wird auf dem Wagen der "Dörpritter" zu sehen sein, ebenso eingeladen wurden der amtierende Verwaltungschef Klaus Krützen und die Landtagsabgeordnete Heike Troles. Weil das Dreigestirn der Orkener "Grielächer" - Prinz Sven Bronneberg, Bauer Dirk Ueberschär und Jungfrau Theo(dora) Meger - bei den "Dörprittern" mitmacht, ist es für die Gustorfer eine Ehrensache, beim morgigen Umzug mitzumachen, sagt Jansen. Andersherum sind die drei Tollitäten eingeladen worden, beim Rosenmontagszug in Gustorf auf der rollenden Ritterburg mitzufahren. In ihrem blau-weißen Ornat dürfen sie das allerdings nicht, das wurde vom "Sprötz-Trupp" untersagt.

  • Grevenbroich : Kleines Prinzenpaar führt Gustorfer "Sprötz-Trupp" an

Der Großwagen der "Dörpritter" ist ein echter Hingucker: Das acht Meter lange Gefährt lässt keine Wünsche offen. Getrennte Toilettenanlagen für Frauen und Männer gehören ebenso zur Ausstattung wie ein Stammtisch und ein DJ-Pult in vier Metern Höhe. Auch an Dekoration wurde nicht gespart: Ritterrüstungen und Kerzenleuchter verleihen dem Fahrzeug den besonderen Mittelalter-Touch.

(wilp)