1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Drei Festtage zu 100 Jahren Bürgerverein

Grevenbroich : Drei Festtage zu 100 Jahren Bürgerverein

Ganz Frimmersdorf feierte das hundertjährige Bestehen des Bürgervereins. Auftakt war am Freitag eine Party mit Olaf Henning und Antonia, gestern folgte die glanzvolle Parade mit mehr als 750 Schützen für das Königspaar Schüller.

Zum Jubiläum strahlte auch die Sonne über Frimmersdorf. Nachdem die Schützen beim Fackelzug am Samstagabend noch mit bangen Blicken zum grauen Himmel empor sahen, hatte gestern Nachmittag niemand Angst vor schlechtem Wetter. "Alles ist super gelaufen. Das Wetter hat mitgespielt und es war einfach nur herrlich", sagt König René Schüller (31) nach dem Umzug.

Mehr als 750 Schützen aus 35 eigenen Zügen und 13 Gastzügen bildeten gestern den großen Umzug durch die Straßen Frimmersdorfs – ein würdiges Bild für den Bürgerverein, der sein hundertjähriges Bestehen feierte. Zum Jubiläum kamen auch viele Besucher aus nah und fern – so auch eine Abordnung aus Frimmersdorf im Frankenland. "Der große Umzug war natürlich der Höhepunkt in unserem Jubiläumsjahr", sagt Markus Erhardt (45), zweiter Vorsitzender des Bürgervereins.

Einen weiteren Höhepunkt gab es am Sonntagabend. Zur Überraschung aller wurde der erste Bürgervereinsorden am Bande in der Geschichte des Vereins übergeben. Darüber freuen konnte sich Kle-mens Henk. In der Laudatio wurde vor allem Henks Engagement für den Verein gelobt. "Er ist immer da, wenn man ihn braucht", sagt Erhardt.

Schon am Freitag kochte in Frimmersdorf das Festzelt. Zur großen Jubiläumsparty waren mehr als 1200 Menschen gekommen. Als Stargäste auf der Bühne heizten Antonia aus Tirol ("Hey, was geht ab") und Olaf Henning ("Cowboy und Indianer") ein. Zwischen den Auftritten sorgte DJ Marc Pesch für Stimmung. "Die Stimmung im Zelt war super. Ich denke, wir haben die richtige Wahl getroffen", meint Markus Erhardt.

Am vergangenen Samstag waren die Frimmersdorfer vor dem Fackelzug zum Ehrenmal gezogen, um der Verstorbenen des Vereins zu gedenken. Zudem wurde das eiserne Vereinswappen übergeben. Zurück im Zelt, feierten die Schützen bis in die frühen Morgenstunden. Am gestrigen Sonntag ging das Programm mit Ehrungen beim Frühschoppen weiter: Im Geburtstagsjahr des Vereins feierte Karl-Heinz Schnorrenberg sein 60-Jähriges. Halb so lange, wie der Jubiläumsverein besteht, feiern Herbert Werner, Walter Clahsen und Hermann-Josef Geritan mit. Seit 40 Jahren sind zudem Karl-Heinz Bindseil, Friedel Böckling, Theo Fenger, Wolfgang Kromm, Josef Schüller, Christian Schlicht, Hans Servos und Horst Spenrath im Verein aktiv. Ihr 25-Jähriges begingen Dieter Bollenbeck, Marcel Christian Jansen, Markus Palm, Christian Peil, René Oesterwind sowie der Schützenkönig René Schüller.

Sein Jubiläum im Bürgerverein war für René Schüller auch der Grund, Schützenkönig werden zu wollen. Vor drei Jahren sei ihm dann bewusst geworden, dass 2013 auch das Jubiläum des Bürgervereins an-steht. "Da habe ich mich natürlich schon gefreut", sagt der König, der sich mit seiner Frau Jacqueline (29) auf die restlichen Festtage freut.

(draxl)