1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Drei Autos im Industriegebiet angezündet

Grevenbroich : Drei Autos im Industriegebiet angezündet

Die Serie der Brände in der Stadt reißt nicht ab: Am frühen Samstagmorgen gingen drei Neuwagen in Flammen auf. Brandstifter hatten das Feuer an einem Autohaus im Industriegebiet Ost gelegt. Die Kriminalpolizei ermittelt nach den Unbekannten.

Möglicherweise wäre beinahe der gesamte Betrieb ein Opfer der Flammen geworden. "Zum Glück liegt unsere Wache ganz in der Nähe", sagt Einsatzleiter Josef Hülser. Da die Feuerwehr innerhalb weniger Minuten am Einsatzort war, konnte sie Schlimmeres verhindern. "Das große Fenster des Autohauses war durch die Hitze schon geplatzt, das Feuer hatte bereits auf den Verkaufsraum übergegriffen", schildert Hülser.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatten die Täter gegen 5 Uhr die Autos in Brand gesteckt. Die große Hitze löste in einem der Fahrzeuge einen Kurzschluss aus. "Da der Gang eingelegt war, fuhr das brennende Auto los und prallte gegen einen anderen Wagen, der am Heck beschädigt wurde", schildert Josef Hülser. 15 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten beschäftigt, der Einsatz dauerte knapp eine Stunde.

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf mehrere zehntausend Euro. Sie ermittelt jetzt nach den Brandstiftern und hofft auf die Hinweise von Zeugen (Tel. 02131 3000).

In den vergangenen Monaten wurden alleine in Grevenbroich zehn Autos angezündet. Zuletzt brannten am 10. und 11. Januar zwei Fahrzeuge in der Innenstadt.

(NGZ)