Die Stadt Grevenbroich bereitet die dritte Gesamtschule vor

Bildung in Grevenbroich : Die Stadt bereitet die dritte Gesamtschule vor

Nun soll die Politik die Erstellung einer Machbarkeitsstudie zum An-und Umbau des Schulgebäudes am Heyerweg in Wevelinghoven beschließen.

Mit dem Zeitplan für die Vorbereitung der dritten Gesamtschule befasst sich der Schulausschuss am kommenden Mittwoch. Darüber hinaus wird das Büro Garbe & Lexis das Raumkonzept für die neue Schule vorstellen. Nun soll die Politik die Erstellung einer Machbarkeitsstudie zum An-und Umbau des Schulgebäudes am Heyerweg in Wevelinghoven beschließen. Ende 2018 hatte die Bezirksregierung der Stadt grünes Licht für die weitere Planung der Gesamtschule gegeben. Vorgesehen ist, dass die Schule im Schuljahr 2021/22 zunächst im früheren Realschulgebäude an der Bergheimer Straße startet – bis 2020 ist dort die Oberstufe der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule untergebracht – und die später zum Heyerweg umsiedelt. Die Diedrich-Uhlhorn-Realschule läuft parallel dazu aus, die Realschüler sollen bis zum Abschluss am Heyerweg bleiben. Klar ist, dass der heutige Schulkomplex für die Gesamtschule nicht ausreicht, unter anderem sind weitere Klassenräumen erforderlich.  Die Machbarkeitsstudie dafür soll bis zum Sommer 2020 vorgestellt werden, bis dahin soll die Politik auch die schrittweise Auflösung der Realschule und die Errichtung der Gesamtschule beschließen Dies ist eine der Voraussetzungen für den Genehmigungsantrag für die Schule bei der Bezirksregierung.

Bereits in diesem Sommer soll die Arbeit zur Erstellung des pädagogischen Konzepts starten, dafür wird eine Arbeitsgruppe eingerichtet. Info-Veranstaltungen für Eltern sind für Herbst 2020 vorgesehen. Der Schulausschuss tagt am 10. April ab 17 Uhr im Bernardussaal.

Mehr von RP ONLINE