Grevenbroich: Die Band "Tight" hat eine Frontfrau

Grevenbroich: Die Band "Tight" hat eine Frontfrau

Claudia Puhl folgt auf Martin Brendler. Jetzt arbeitet die Band an einem Album.

Die Band "Tight" hat nach dem angekündigten Rückzug von Sänger Martin Brendler eine Frontfrau gefunden: Claudia Puhl aus Titz wird nun bei den zahlreichen Live-Auftritten die Zuhörer als Sängerin mitreißen. Durch die langjährige Mitgliedschaft von Martin Brendler, des Proberaums in Dormagen sowie der Zugehörigkeit zu M.A.D. (Musik aus Dormagen) sehen sich "Tight" klar als Teil der Dormagener Musikszene. "Dies nicht zuletzt deshalb, weil weitere Dormagener Musiker wie die Perle-Brüder oder Norbert Prömpler von Pantheon auch zeitweise ,Mittäter' waren", erklärt Bandgründer Stephan Georg Schwenke, der darauf hinweist, dass sich Tight "besonders auf ihren Auftritt beim M.A.D.-Festival am 2. Juni auf der Sportanlage in Hackenbroich/Hackhausen freue.

Seit genau fünf Jahren ist Tight verstärkt im Fokus der Rock-Fans. Die Band wurde 1994 ursprünglich als Tightrope gegründet, 1999 in Tight abgekürzt und lag ab 2006 auf Eis. 2013 kam es zur Neuauflage, als Bandgründer und Gitarrist Stephan Georg Schwenke mit dem ehemaligen Pantheon-Sänger Martin Brendler das Album "Heavy Rock Rebels" aufnahm, das einen "nicht unerheblichen Achtungserfolg" brachte, wie Schwenke sagt. So war es nach vielen Jahren reiner Cover-versionen die Rückkehr Brendlers zu seinen Wurzeln - den Klängen von Helden aus den 80er Jahren wie Krokus, Accept und Judas Priest. Es folgten weitere vier Alben, im vergangenen Monat wurde "Nation of Rock" veröffentlicht - noch mit Sänger Brendler. Das anfängliche Duo Tight wuchs zur Band heran. In Bassistin Marion Hofbauer, Drummer Helmut Robertz und Gitarrist Ben Schliebs fand man nach einigen Besetzungswechseln ein dauerhaftes Line up. "Nation of Rock" markiert gleichzeitig den Höhepunkt und das Ende der Zusammenarbeit von Martin Brendler und Tight dar.

Denn Martin Brendler wollte sich von der Bühne verabschieden, um sich auf Studioprojekte zu konzentrieren. Schnell erkannte die Band auf der Suche nach einem Nachfolger, dass ein anderer Sänger Brendler nicht ersetzen kann. Also wurde eine ausdrucksstarke und erfahrene Sängerin gesucht und mit Claudia Puhl "die ideale Vokalistin gefunden", die über den gleichen musikalischen Background verfügt wie der Rest der Gruppe. Die "Neue" steht ab sofort am Tight-Mikro. Die Band will verstärkt live spielen. Außerdem planen Tight, noch in diesem Jahr ein komplettes Album einzuspielen und zu veröffentlichen.

(cw-)