1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

DHL stellt Paket in Grevenbroich an Mülltonne zu

Kurioser Fall in Grevenbroich : DHL stellt Paket an Mülltonne zu

Kuriose Geschichten über DHL-Boten kursieren immer wieder: Pakete werden nicht zugestellt, obwohl der Empfänger zu Hause ist, oder aber die Sendung geht gänzlich verloren. Sabine Wessel aus Grevenbroich erlebte eine besondere Überraschung.

„DHL spinnt jetzt total“, machte die Grevenbroicherin am Mittwoch in einer Facebook-Gruppe ihrem Ärger Luft. Für eine Buchrezension erwartete die 41-Jährige eine Sendung. Zwischen lauter anderen Briefen entdeckte sie den gelben Schein mit dem Vermerk des Zustellortes „Blaue Tonne“. „Ich dachte, das kann nicht wahr sein“, sagt Wessel. Aus Angst, dass das Paket bereits auf dem Weg zur Müllverbrennungslage war, da sie den Schein erst einen Tag nach Zustellung entdeckte, machte sie sich sofort auf den Weg zu der wertvollen Fracht. Und tatsächlich lag diese zwischen reichlich Pappe und Papier in der Tonne.

Wessel hat einen sogenannten Ablagevertrag bei der DHL hinterlegt, auf dem ein Wunschort für die Zustellung bei Abwesenheit angegeben werden kann. Laut der 41-Jährigen hat es seit mehreren Jahren problemlos geklappt, dass Sendungen in einen Korb neben der besagten blauen Tonne abgelegt wurden. Ein Wechsel der Zustellerin, brachte jetzt das Problem.

 DHL-Sendung landet in blauer Tonne
DHL-Sendung landet in blauer Tonne Foto: RP/Sabine Wessel

DHL teilte unserer Redaktion mit, dass der benannte Ablagevertrag tatsächlich bestehe, hier allerdings „rechts neben dem Haus, unter dem Carport“ vermerkt sei. Die betreffende Zustellerin gab hinzukommend an, die Kiste an diesem Tag nicht vorgefunden zu haben und das Paket deshalb hinter der blauen Tonne versteckt zu haben, um es vor Diebstahl zu schützen. Wie das Paket nun in die Tonne kam, bleibt ungeklärt. DHL weise aber Boten regelmäßig daraufhin, Sendungen nicht in Mülltonnen zu verstecken und werde die Zusteller nun erneut sensibilisieren.