1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Datum, Orte, Kosten: Alle nützlichen Infos für Hochzeit in Grevenbroich

Datum, Orte, Kosten : So gelingt eine Hochzeit in Grevenbroich

Sie wollen in Grevenbroich heiraten? Die NGZ bietet eine Übersicht über das Angebot in der Schlossstadt.

Für Paare soll es der größte Tag in ihrem Leben werden: die Hochzeit. Die Stadt Grevenbroich bietet ein umfassendes Angebot für Verlobte an. Vieles ist möglich.

Zahlen

Die Stadt ermöglicht jedes Jahr zahlreichen Paaren eine Hochzeit. In 2019 haben 460 Paare in Grevenbroich geheiratet. Die Zahl ist über die Jahre relativ konstant. Selbst der bei einigen Paaren unbeliebte 29. Februar ist in diesem Jahr ausgebucht. Sechs Eheschließungen sind an diesem Tag angemeldet. Die meisten Paare, die in der Stadt getraut werden, kommen auch aus Grevenbroich (rund zwei Drittel). Die anderen Paare kommen von außerhalb.

Orte

Paare können in Grevenbroich an verschiedenen Orten heiraten. Ganz oben auf der Liste steht das Standesamt Villa Krüppel. Auch im angrenzenden Haus Hartmann, das seit der Restaurierung auch für Ausstellungen, Konzerte, Vorträge und Volkshochschulzwecke genutzt wird, können sich Paare vermählen. Zudem sind Hochzeiten im Museum Villa Erckens, auf Schloss Hülchrath und seit dem neuen Jahr auch in der Zehntscheune in Elsen möglich. Auf Schloss Hülchrath ist es sogar möglich, unter freiem Himmel zu heiraten. Die Bibliothek des Klosters Langwaden steht hingegen seit kurzem nicht mehr für Hochzeitspaare zur Verfügung.

Bei Paaren am beliebtesten ist das Standesamt Villa Krüppel. Das Gebäude liegt direkt in der Nähe des historischen Alten Schlosses. „Knapp 90 Prozent der rund 450 Trauungen im Jahr finden im Standesamt in der Villa Krüppel statt“, sagt Stadtsprecher Stephan Renner. „Etwa 50 bis 60 Trauungen erfolgen an den anderen Trauorten“, sagt Renner.

Die Stadt nimmt in regelmäßigen Abständen Geld in die Hand, um die Locations zu erhalten und auf die Bedürfnisse der Paare auszurichten. „Die städtischen Gebäude – etwa das Standesamt, Haus Hartmann und das Museum Villa Erckens – werden im Rahmen der baulichen Unterhaltung kontinuierlich auf einem Niveau gehalten, das ein angemessenes Ambiente für Trauungen bietet“, sagt Renner.

Datum

Nach Angaben der Stadt werden Eheschließungen grundsätzlich von montags bis freitags angeboten. Aufgrund der hohen Nachfrage ist das Team des Standesamtes zudem an rund 30 Samstagen im Jahr für die Brautpaare im Einsatz. Bis zu 6 Hochzeitstermine können dann pro Tag am Wochenende stattfinden. Eine Hochzeit am Wochenende ist bei Paaren belebtet, das zeigt die Statistik. Zwei Drittel der rund 450 Eheschließungen werden freitags oder samstags vollzogen, ein weiteres Drittel unter der Woche.

Kosten

Für die sogenannte Prüfung der Ehefähigkeit und für die auszustellenden Urkunden fallen verschiedene Gebühren an, die im vergangenen Jahr moderat angehoben worden sind. Eine Eheschließung in grevenbroch kostet so ab 55 Euro. Auswärtige Paare wird für die Eheschließung zudem eine Gebühr in Höhe von 55 Euro berechnet.

Darüber hinaus können weitere Kosten anfallen – zum Beispiel für eine Eheschließung außerhalb der Öffnungszeiten des Standesamtes (85 Euro). Auch die Wahl der Location hat ein Einfluss auf die Kosten. Für Trauungen im Haus Hartmann fallen zusätzlich 195 Euro an. Gleiches gilt für Eheschließungen in der Villa Erckens, für die das Museum der niederrheinischen Seele Mehrkosten in Höhe von 195 Euro fordert.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die besten Hochzeitslocations im Rhein-Kreis-Neuss

(jlu)