Das Braunkohlerevier per App erkunden

Natur und Heimat erleben : Braunkohlerevier per App erkunden

Für viele ist das rheinische Braunkohlerevier nicht nur Heimat, sondern ein schönes Stück Natur. Um sie zu Fuß oder auf dem Rad erleben zu können, wurde jetzt eine App entwickelt. Sie bietet 19 GPS-Touren verschiedener Länge an.

Feste Schuhe, Regenschutz, genug zu trinken und eine Brotzeit gehören zum Wandern in den Rucksack. Und neuerdings auch ein technischer Helfer. Denn wer das rheinische Braunkohlerevier und seine vielen Facetten gern wandernd, per Rad oder auf dem Pferd erkunden will, kann dabei auf ein neu entwickeltes digitales Werkzeug zurückgreifen: Die App „RWE erleben“ fasst Wissens- und Sehenswertes rund um Standorte und Rekultivierung zusammen und liefert Ausflugsideen. Auch schön: Sie kann kostenlos im App-Store und bei Google Play heruntergeladen werden.

Aktuell sind 19 GPS-geführte Touren verschiedener Länge und Schwierigkeitsgrade verzeichnet. Zwischen Sophienhöhe, Bedburg-Kaster und Bergheim finden Nutzer für jeden Anspruch eine passende Route – die sich an Familien mit Kind und Rollator bis hin zu sportlich-ambitionierten Usern richtet. Der Weg zum nächsten Aussichtspunkt ist mit dem Hosentaschen-Tour-Guide ebenso schnell gefunden wie Natur-Schätze. Auch lassen sich Routen herunterladen und offline nutzen, sodass Wandernde selbst bei schlechtem Netzempfang exakt wissen, wohin ihre Reise geht.

Zwischen Sophienhöhe, Bedburg-Kaster und Bergheim finden Nutzer per App abwechslungsreiche Touren durch den Tagebau. Die einzelnen Routen reichen von „familienfreundlich“ bis „sportlich ambitioniert“. Foto: RWE

Hat der Nutzer sich für eine Route entschieden, liefert die App außer der Streckenführung Wissenswertes zu Flora und Fauna, also Interessantes über die Pflanzen, Bäume, Tiere und Insekten entlang des Weges. Texte und Bilder informieren beispielsweise über typische Lebewesen der Rekultivierung wie Haselmaus, Steinkauz oder Wildbiene. Und auch der Unterhaltungsfaktor wurde bedacht, Suchbilder machen Lust auf Baumartbestimmung. Im Quiz können Fragen zu Totholzstämmen, fast vergessenen Obstsorten oder Findlingen beantwortet werden. Und natürlich wird die Geschichte der Braunkohleförderung in der Region thematisiert.

Viele Strecken führen durch den Tagebau. Mit der kostenfreien App können 19 Routen erlebt werden. Foto: rwe
Das Fenster zur Wander- oder Radfahrwelt ist auch von Senioren kinderleicht zu bedienen. Foto: RWE

„Schon jetzt nutzen jährlich zehntausende Menschen die renaturierten Gebiete in der Region, um sich zu erholen und Sport zu treiben“, weiß Lars Kulik, Vorstandsmitglied von RWE Power. Die neue App liefere eine praktische Orientierungshilfe. „Zugleich zeigt sie, warum die Rekultivierung im Rheinischen Revier weltweit einzigartig ist.“ Mit 19 Strecken gestartet, soll die App kontinuierlich weiter entwickelt werden. Als nächstes sollen Touren im Umfeld des Tagebaus Inden und im Südrevier hinzugefügt werden.

(von)
Mehr von RP ONLINE