1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Coronavirus in Grevenbroich: Ärzte nehmen Arbeit im Test-Zentrum auf

Zentrale Stelle für Grevenbroich, Jüchen und Rommerskirchen : Ärzte nehmen Arbeit im Test-Zentrum auf

Die ersten zwölf Menschen wurden am Mittwoch auf das Coronavirus getestet. 19 Mediziner werden im Einsatz sein.

Das zentrale Corona-Test-Zentrum hat am Mittwoch seinen Betrieb im Auerbachhaus auf der Stadtparkinsel aufgenommen. Ärzte aus Grevenbroich, Rommerskirchen und Jüchen werden dort im Wechsel an vorerst drei Tagen für je zwei Stunden im Einsatz sein und Abstriche nehmen. Am ersten Tag wurden zwölf Termine wahrgenommen, für jeden Test werden im Schnitt zehn Minuten gebraucht.

„Die Probe-Entnahmen sind nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich“, sagt Kreissprecher Benjamin Josephs. Das Gesundheitsamt vergibt die Termine über seine Hotline 02181 601-7777. Der Anrufer erhält jedoch nicht sofort einen Termin, sondern erst nach einer Prüfung des jeweiligen Falls und einem Rückruf. „Getestet wird vor allem bei einem begründeten Verdacht, also bei Menschen die mit einem Corona-Infizierten in Kontakt gekommen sind und Symptome haben“, sagt Josephs.

Ein direktes Aufsuchen der Abstrich-Stelle auf der Stadtparkinsel ohne Terminvereinbarung ist nicht möglich. Die Hotline des Kreisgesundheitsamtes ist montags bis freitags zwischen 8 und 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 9 bis 18 Uhr zu erreichen.

Das Corona-Test-Zentrum ist das Ergebnis der guten Zusammenarbeit von Rhein-Kreis, Stadt Grevenbroich und der Ärzteschaft. Über die Terminvergabe hinaus übernimmt der Kreis unter anderem die Ausstattung der Teststelle mit Schutzkleidung und Desinfektionsmitteln. Die Stadt stellt die Räumlichkeiten und die Technik zur Verfügung. Es ist „wichtig und richtig“ gewesen, die Corona-Teststelle schnell an den Start zu bringen – „das zeigen die nach oben schnellenden Fallzahlen“, sagt Bürgermeister Klaus Krützen. Er sei den Ärzten dankbar, dass sie sich zusätzlich den Zentren in Neuss und Dormagen auch für Grevenbroich, Rommerskirchen und Jüchen „auf den Weg gemacht haben“.

Neben Geert Buß und Peter Stöcker, den Initiatoren der Aktion, haben sich folgende Ärzte freiwillig für den Einsatz gemeldet: Franz-Josef Becker, Rainer Brenner, Marya Faqiryar, Petra Felis, Peter Ippendorf, Josef Kaesmacher, Fabian Katt, Horst Katt, Otto Kottmann, Cora Laudor, Hans-Georg Paschke, Klaus Panzer, Martina Rosen, Michael Stammen, Sebastian Streck, Christiane Strempel und Simone van Haag.