1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Coens-Galerie baut für neue Geschäfte

Grevenbroich : Coens-Galerie baut für neue Geschäfte

Die Handwerker in der Coens-Galerie arbeiten mit Hochdruck. Ihre Deadline steht: 13. Oktober. Die künftigen Flächen für "Netto", "dm" und "C & A" werden gerade eingerichtet. Am 13. Oktober, 8.45 Uhr, wird Bürgermeisterin Ursula Kwasny das Eröffnungsband in der erweiterten Einkaufsmall durchschneiden. Bis dahin soll alles fertig sein.

Die Handwerker in der Coens-Galerie arbeiten mit Hochdruck. Ihre Deadline steht: 13. Oktober. Die künftigen Flächen für "Netto", "dm" und "C & A" werden gerade eingerichtet. Am 13. Oktober, 8.45 Uhr, wird Bürgermeisterin Ursula Kwasny das Eröffnungsband in der erweiterten Einkaufsmall durchschneiden. Bis dahin soll alles fertig sein.

Was bis zur Eröffnung nicht gelingen wird: einen Nachmieter für die 700 Quadratmeter große Fläche im Erdgeschoss, das ehemalige "Ringkaufhaus", zu finden. "Wir befinden uns in Verhandlungen mit Interessenten. Natürlich suchen wir nach einem Mieter, der unser Konzept ergänzt, dessen Sortiment auch zur Innenstadt passt und der bereit ist, sich auf zehn Jahre zu verpflichten", sagt Roxana Friedsam, Leiterin der Coens-Galerie.

Dass der Zeitplan für die Eröffnung eng ist, ist daran zu erkennen, dass nur die außenliegenden Läden am "Cityherbst" teilnehmen werden, am Sonntag, 2. Oktober, bleibt das Center — bis auf das Parkhaus — geschlossen.

Die erweiterte Galerie wird neue Ankermieter bieten: Die Drogeriekette "dm" verlegt ihren Standort von der gegenüberliegenden Seite der Kölner Straße in die Galerie, "C & A" öffnet seine Filiale und gibt dafür den ebenfalls auf der Kölner Straße angesiedelten "Kids Store" auf. Der "Plus"-Nachfolger "Netto" ist nach der Aufgabe seiner Adresse am Ostwall neu in der Coens-Galerie. Auch für das bislang leerstehende Eiscafé ist ein Nachmieter gefunden worden; dort werden wieder Eis und Kaffee verkauft

(NGZ)