1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Cityherbst: Angebote, Sonntagseinkauf, Musik

Grevenbroich : Cityherbst: Angebote, Sonntagseinkauf, Musik

Für das erste Oktober-Wochenende organisieren der Werbering Grevenbroich und die Stadtverwaltung das Stadtfest "Cityherbst". Generell präsentiere sich die Innenstadt attraktiv: "Es gibt keine Leerstände. Auch für die Coens-Galerie hoffen wir auf eine positive Entwicklung", sagte Fred Schlangen. Chef der Händler-Vereinigung.

Er betonte die Bedeutung des Festes für den Umsatz der Händler: "Für manche Branchen ist es wichtiger als die langen Samstage in der Adventszeit." Männern fehle gerade beim Cityherbst eine Ausrede, um sich vor dem Einkauf zu drücken, fügt er lächelnd hinzu. Nicht nur der "Autoherbst" auf der Karl-Oberbach-Straße interessiere sie. Dass Frauen von der zusätzlichen Einkaufs-Chance begeistert sind, zeigt das Beispiel von Bürgermeisterin Ursula Kwasny: "Ich schaue gern nach der neuen Herbstmode — besonders am Sonntag, wenn die Atmosphäre in der Stadt ganz entspannt ist."

Bis Samstagmittag findet am Marktplatz der übliche Markt statt: Neben einem Bungee-Loop wird dort für den Abend auch die NGZ-Bühne aufgebaut: Dort tritt um 19 Uhr die BAP-Coverband "MAM" auf, eine Stunde vorher singen "CoverBlind". Am Sonntag führt der Kabarettist und Musiker Harry Heib durch die Show "Grevenbroicher Talente". "Teilnehmer gibt es von zwölf bis 72 Jahren", verrät Organisator Thomas Wiedehöfer. Auf den Straßen wird Jazz vom "Soren Lyers Sextett" oder dem "Jelly Jazz Orchestra" zu hören sein. Schmunzeln garantiert Clown Pepe.

Im Montanushof können Kinder Drachen oder Teelichter basteln. In der Gutenberg Buchhandlung stellt die Grevenbroicherin Regina Bestle-Körfer ihr Herbstbuch vor. Eine Woche vor dem Fest werden hier jeden Tag vier Mini-Backformen verschenkt — wer darin einen Kuchen backt und zurückbringt, kann einen Preis gewinnen.

(NGZ)