1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: City wird zur Musik-Meile

Grevenbroich : City wird zur Musik-Meile

Nach der "Rabaue-Nacht" mit 4000 Zuschauern folgt am Samstag das nächste Konzert-Ereignis: Sieben Bands sorgen beim "Musik-Sommer" für Stimmung. Die NGZ präsentiert eine eigene Bühne.

Legendäre Hits der 60er Jahre, Disco und Schlager der "Happy Seventys", das Beste aus den 80ern sowie ein Streifzug durch die Rock- und Popgeschichte der vergangenen vier Jahrzehnte. Das ist der "Musik-Sommer", den die Stadt am Samstag mit Hilfe von Sponsoren zum Grevenbroich-Jubiläum "700 Jahre plus" veranstaltet. "Wenn das Wetter stimmt, wird das eine Riesen-Fete für die ganze Familie", meint Mitorganisator Thomas Wolff vom städtischen Kultur-Team. Erfreulich: der Eintritt zum Festival in der City ist frei.

Ideenlieferant aus Bedburg

Die Idee lieferte Dieter Kirchenbauer. Der Gitarrist, der seit acht Jahren erfolgreich den "Bedburger Musiksommer" organisiert, hat sein Konzept auf Grevenbroich abgestimmt — und er ist überzeugt: "Das wird auch hier funktionieren." Der Besucher hat die Qual der Wahl: Jeweils drei Bands werden an verschiedenen Stellen der Fußgängerzone gleichzeitig spielen. "Musikfreunde müssen sich also entscheiden, welche Gruppe ihr Favorit ist", so Kirchenbauer. Hier ein Überblick auf die einzelnen Live-Acts.

RWE-Bühne am alten Rathaus: Um 18 Uhr erfolgt dort das "Große Opening" zum "Musik-Sommer" mit Harpo. Der Schwede singt live seine größten Hits wie "Moviestar" oder "Horoscope". Um 19 Uhr kommen die Beatles-Fans auf ihre Kosten: Die Kölner Band "Hard Day's Night" covert die schönsten Titel der "Fab Four". Für 21 Uhr hat sich die zehnköpfige Gruppe "Invisible Touch" angesagt: Die Band spielt die besten Songs von Phil Collins und seiner legendären Band "Genesis".

GWG-Bühne am Eingang zur Breite Straße: Die Lokalmatadoren von"Stixx" geben dort um 19 Uhr ein Stelldichein. Im Repertoire sind unter anderem die bekanntesten Titel von Pink Floyd, Deep Purple und BAP. Schillernd bunt wird es um 21 Uhr: "Groovytube" entführen die Besucher in die Zeit der Plateau-Schuhe — geboten werden die besten Disco-Hits der 70er und 80er Jahre.

NGZ-Bühne am Synagogenplatz: Nur wenige Schritte von der NGZ-Redaktion entfernt dreht"Thin Crow" — eine der meistgebuchtesten Rock-Coverbands des Rheinlands — ab 19 Uhr mächtig auf: Michael Dorp, Roger Weitz und Michael Rick laden zu einer Reise durch 40 Jahre Rockmusik. "Unchained Hearts" — der Name der Gruppe ist Programm: Ab 21 Uhr wird die Tribute-Band die besten Songs von Joe Cocker auf die Bühne bringen — von "With a little help from my friends" bis "You are so beautiful".

Für die Verpflegung der Besucher wird an mehreren Ständen in der Fußgängerzone gesorgt. Es gibt kalte Getränke (das Bier kostet 1,50 Euro) sowie Bratwurst und Pommes. Sollte das Konzept in Grevenbroich ankommen, können sich die Veranstalter eine Fortsetzung auch außerhalb der Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum vorstellen.

(NGZ/rl)