1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: City-Frühling als Magnet für die Region

Grevenbroich : City-Frühling als Magnet für die Region

Zahlreiche Aktionen an jeder Ecke und blauer Himmel lockten besonders am Sonntag Tausende in die Innenstadt. Der Werbering zog eine positive Bilanz des zweitägigen Stadtfestes.

Musik mit lokalen Bands auf drei Bühnen, Imbissstände, Mitmach-Angebote und Rabattaktionen in vielen Geschäften: Das war der Cityfrühling in Grevenbroich. Tausende kamen am vergangenen Wochenende in die Innenstadt. Während es am Samstag noch relativ leer war, drängten sich am Sonntag Menschenmassen durch die Fußgängerzone.

"Das Programm ist sehr nett gestaltet. Allerdings ist es zeitweise zu voll, so dass man kaum durchkommt", sagte Veronika Jacobs aus Bedburdyck. Schon lange vor dem offiziellen Start am Sonntag drängten die Menschen dicht an dicht durch die Straßen. Werbering-Vorsitzender Fred Schlangen war begeistert von der guten Resonanz, auch aus der umliegenden Region: "Das Wetter spielt mit. Die Menschen nehmen das Stadtfest an, unser Konzept geht also auf", sagt Schlangen.

Zwischen Montanushof und dem Alten Schloss wurde besonders PS-Begeisterten einiges geboten: Neben Neuwagen auf der Karl-Oberbach-Straße, ein paar Ecken weiter auf dem Schlossplatz stehen die alten Schätzchen. Als Magnet für Auto-Fans erwies sich erneut das US-Car-Treffen am obersten Parkdeck am Montanushof.

Hier haben es sich Dirk (43) und Marion Richter (44) gemütlich gemacht. Mit Klappstühlen sitzen sie auf der Ladefläche ihres Chevrolet GMC C1500. "Wir sind jedes Wochenende in einer anderen Stadt im Umkreis. So kommt man rum und lernt neue Menschen kennen. Das ist schöner als im Garten zu sitzen", sagt Marion Richter, die mit ihrem Mann zum vierten Mal nach Grevenbroich gekommen ist. Den Wagen hätten sie vor einigen Jahren per Zufall gekauft. "Wir wollten eigentlich ein anderes Auto. Doch dann sahen wir ihn und haben uns sofort verliebt. Meine Frau wollte ihn dann unbedingt. So haben wir uns einen Traum erfüllt", sagt Dirk Richter, der das Auto jeden Tag benutzt.

Lebhaft ging es vor den Bühnen in der Fußgängerzone zu. Beliebt war etwa "Dat Jespann", für das viele Passanten ihren Bummel unterbrachen. Mit Cover-Songs von BAP, Udo Lindenberg oder Thommy Engel brachte das Trio Kölsch-Rock-Flair in die City. "Wir freuen uns, in diesem Jahr hier spielen zu dürfen", sagt Stefan Nilgen. Der 45-Jährige ist zufrieden mit den zahlreichen Zuhörern. "Viele kommen gezielt zum Einkaufen. Da ist es sehr schön, wenn sie einen Moment vor unserer Bühne verweilen", sagt der Sänger.

Während das Fest noch läuft, denkt Fred Schlangen schon an das nächste Event. Am Freitag, 21. Juni will er erneut zahlreiche Menschen in die Innenstadt locken. "Wir planen einen langen Shopping-Abend als Start in den Sommer", sagt Schlangen. Genaue Planungen würden in den nächsten Wochen folgen. Doch von einem Erfolg geht er schon jetzt aus.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die schönsten Bilder vom Grevenbroicher City-Frühling 2013

(EW)