Schützenfest in Grevenbroich 2018: Seit 120 Jahren sorgen die Orkener für den guten Ton

Schützenfest in Grevenbroich : Seit 120 Jahren sorgen die Orkener für den guten Ton

Das Tambourkorps Orken feiert einen stolzen runden Geburtstag: Die Musiker können auf das 120-jährige Bestehen ihres Spielmannszuges zurückblicken.

Die Geburtsstunde schlug 1898, als acht Mitglieder des Turnvereins Orken das Korps aus der Taufe hoben. Geprobt wurde damals in Schuppen und Scheunen, schon bald folgten die ersten öffentlichen Auftritte.

Nach dem Ersten Weltkrieg stieg die Zahl der Mitglieder stetig an, so dass 1925 zwei Korps aufgestellt werden konnten. Im selben Jahr holte sich der Verein bei einem Wettstreit in Grevenbroich den Siegerpreis und ließ 24 Tambourkorps hinter sich. Nach dem Zweiten Weltkrieg traten die Spielleute in eigener Kluft auf, nämlich in ehemaligen amerikanischen Uniformen, die umgefärbt wurden. Mit der Zeit konnte das Leistungsniveau verbessert werden, so dass Einsätze bei großen Veranstaltungen zur Selbstverständlichkeit wurden.

Heute zählt das Tambourkorps 48 Aktive, die unter der Leitung von Ronald Bronneberg bei vielen Festivitäten für den guten Ton sorgen. Und sie bringen sich auch in das Vereinsgeschehen in ihrem Heimatort ein: Bereits sieben Mal stellte das Tambourkorps den Schützenkönig des Bürgerschützenvereins Orken, zuletzt 2017/18 mit Jörg Mostert.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE