Bürger-Schützenverein Noithausen wieder ohne Kronprinz

Bürger-Schützenverein Noithausen: Schützen erneut ohne Kronprinz

Der Bürgerschützenverein Noithausen ist nach seinem Fest ohne Kronprinz. Beim Schießen meldete sich kein Bewerber – wie schon in den beiden Jahren zuvor. „Wir wissen nicht, woran es liegt“, sagt Vize-Präsident Frank Hassels-Reuter.

Bei den Ausgaben „macht der BSV keine Vorgaben, die Kutschen werden vom Verein bezahlt“. Hassels-Reuter weist darauf hin, dass viele Schützen von außerhalb kommen, „von Kiel bis München“. Für die sei es nicht leicht, das Königsamt zu übernehmen. „Im Juli wollen wir im Vorstand besprechen, wie wir mit der Situation umgehen.“ Eine Möglichkeit sei, beim Biwak im August „nochmals ein Schießen anzusetzen“. Zu klären ist auch eine andere Personalie: Präsident Stephan Strerath war vor dem Fest zurückgetreten. „Aus persönlichen Gründen“, erklärt er. Bei der Vollversammlung im September stehen Wahlen an. Klar ist die Nachfolge beim Jungschützenkönig: Tim Willkomm (15) vom Jägerzug „Jung St. Hubertus“ tritt die Nachfolge von Vincent Reuter an.