1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Buckau-Spielplatz soll schnell gebaut werden

Grevenbroich : Buckau-Spielplatz soll schnell gebaut werden

Seit Jahren fordern Eltern im Buckau-Viertel den geplanten großen Spielplatz neben dem neuen Kindergarten. Klar ist: Die Spielanlage muss bis zum Ende dieses Jahres fertig sein – das sieht ein Vertrag zwischen der Stadt und der Firma Van der Looy, die das Neubaugebiet entwickelt, vor.

Seit Jahren fordern Eltern im Buckau-Viertel den geplanten großen Spielplatz neben dem neuen Kindergarten. Klar ist: Die Spielanlage muss bis zum Ende dieses Jahres fertig sein — das sieht ein Vertrag zwischen der Stadt und der Firma Van der Looy, die das Neubaugebiet entwickelt, vor.

Und wenn es nach den Plänen der Firma geht, wird diese Frist auch fast volständig genutzt, wird der Platz erst im Dezember fertig. Nun macht Jugendhilfeausschussvorsitzende Heike Troles Dampf: "Der Spielplatz sollte so schnell wie möglich realisiert werden", erklärt die CDU-Politikerin. "Ich denke, das ist die Firma van der Looy den Anwohnern und Kindern im Neubaugebiet und auch der Stadt schuldig."

Den bei van der Looy geplanten Zeitablauf erklärt Projektentwickler Daan Janssen: "In der nächsten oder übernächsten Woche beginnen die Arbeiten, um das Gelände zu gestalten" — die Genehmigung für diese Modellierungsarbeiten ist im Rathaus in Arbeit. "Danach wird der Mutterboden angefahren", so Janssen. Doch bis die Kinder dort spielen können, wird es noch dauern. Am 20. September stellt die Firma die Pläne für den Spielplatz im Jugendhilfeausschuss vor. Erst danach werden laut Janssen die Spielgeräte bestellt: "Wir rechnen mit einer Lieferzeit von acht bis zehn Wochen. Der Spielplatz wird bis Jahresende fertig", betont er. Nach der Ausschusssitzung seien "kleinere Änderungen" an der Planung noch möglich. Rund 320 000 Euro sollen insgesamt investiert werden.

Troles hätte gern einen früheren Eröffnungstermin: "Ich hätte mir gewünscht, dass der Spielplatz schon im Sommer fertig wäre. Wenn es nur an der Bestellung der Geräte liegt, die im Ausschuss vorgestellt werden, können wir eine Sitzung vor den Sommerferien einplanen." Die Verwaltung solle darüber mit der Firma sprechen.

(NGZ/rl)