Grevenbroich: Brings-Konzert: Auch Innenstadt-Parkplätze nutzen

Grevenbroich: Brings-Konzert: Auch Innenstadt-Parkplätze nutzen

Spätestens heute Abend könnte es eng werden mit der Parkplatzsuche in der Innenstadt. Ab 21.30 Uhr tritt die Kölner Kult-Band "Brings" beim Jubiläumsfest zum 125-jährigen Bestehen des Löschzugs Stadtmitte der Grevenbroicher Feuerwehr im Festzelt am Platz der Republik auf. Einlass ist ab 19.30 Uhr.

Schon da dürfte es voll werden in der Stadt: Rund 3200 Besucher werden zum schon lange ausverkauften Konzert erwartet. Viele von ihnen kommen aus dem Raum Köln. Eine Großveranstaltung, die es so nicht häufig in Grevenbroich gibt. Organisator Marc Pesch geht zwar davon aus, dass auswärtige Brings-Fans bei der Anreise verstärkt auf öffentliche Verkehrsmittel setzen. Dennoch rät er: "Wer nicht unbedingt mit dem Auto zum Konzert kommen muss, sollte ebenfalls auf öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad umsteigen."

Parkplätze allerdings soll es in ausreichender Form geben. Die Besucher werden jedoch auch die Parkmöglichkeiten rund um Coens-Galerie, Montanushof sowie Rathaus nutzen müssen. "Auch von dort aus ist das Festzelt fußläufig ja gut erreichbar", sagt Pesch.

Das Brings-Konzert ist der Höhepunkt des Jubiläumsfestes, das auch mit einem Tagesprogramm zum Platz der Republik lockt. Eröffnung ist um 10 Uhr durch Bürgermeisterin Ursula Kwasny. Ab 11.30 Uhr steht eine Feuerwehr-Modenschau an, ab 13 Uhr eine Übung von Feuerwehr und Rettungsdienst. Ab 14 Uhr zeigt die Polizei, wie eine Unfallaufnahme vonstatten geht, anschließend gibt es eine Vorführung der Polizei-Diensthunde. Zudem werden unter anderem Feuerwehr-Fahrzeuge ausgestellt.

  • Grevenbroich : Feuerwehr holt "Brings" nach Grevenbroich

Um 16 Uhr endet die Tagesveranstaltung, zu der Besucher aus der Innenstadt mit einer Bimmelbahn pendeln können. Diese bietet Platz für etwa 30 Gäste und fährt zwischen 10 und 16 Uhr über folgende Route zum Festgelände: Graf-Kessel-Straße, Bahnstraße, Breite Straße (durch die Fußgängerzone), Markt. Die Nutzung der Bimmelbahn ist kostenfrei.

Abends rockt dann "Brings" im Festzelt. Die 1990 gegründete Band gehört zu den festen Größen der kölschen Musik-Szene und ist aus dem Karneval nicht mehr wegzudenken, seit sie ihren Stil vor zehn Jahren änderte und mit "Superjeile Zick" eine Festzelt-Hymne schrieb. Vor und nach dem Konzert sorgt Marc Pesch als DJ für Stimmung.

(NGZ)