Brand in Grevenbroich: Keine Spuren von Brandstiftung

21-Jähriger in Grevenbroich gestorben : Feuer offenbar in Küche ausgebrochen

Die Ursache für den Brand in einem Mehrfamilienhaus in Grevenbroich-Neurath ist auch am Tag nach dem Unglück noch nicht klar. Ein Sachverständiger vermutet, dass das Feuer in der Küche ausgebrochen ist.

Die Ursache des Brandes am Sonntagabend, bei dem ein Mensch starb, steht noch nicht fest. Die Kriminalpolizei prüft, ob das Feuer durch einen technischen Defekt oder fahrlässiges Verhalten verursacht wurde.

Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung hat die Polizei derzeit nicht. Anhaltspunkte gebe es dafür, dass das Feuer in der Küche im ersten Obergeschoss des Hauses an der Allrather Straße, in dem laut Polizei Monteure und Saisonarbeiter wohnten, ausgebrochen sei. Zehn Menschen sollen im Gebäude gemeldet sein.

Bei dem Toten handelt es sich nach Auskunft der Polizei um einen 21 Jahre alten Mann mit kroatischer Staatsbürgerschaft. Nach Information unserer Redaktion war er als Gerüstbau-Monteur tätig. Feuerwehrleute konnten den Schwerverletzten aus dem ersten Obergeschoss holen. Er starb aber an der Einsatzstelle - Reanimationsversuche blieben erfolglos.

Am Sonntag gegen 18.30 Uhr waren Polizei und Feuerwehr alarmiert worden, bis in die Nachtstunden dauerte der Einsatz. Heinz-Gerd Abels, der wenige Meter weiter wohnt, und andere Nachbarn berichten von Flammen, die aus einem Fenster im Obergeschoss schlugen, schwarzer Rauch sei über die Straße gezogen. Fünf Personen rettete die Feuerwehr. Zwei Männer hatten sich auf eine Mauer im hinteren Bereich des Grundstücks geflüchtet. Drei Menschen aus dem Haus sowie ein Polizist wurden durch Rauchgas leicht verletzt.

"Ein Problem war die enorme Brandeinwirkung", schildert Josef Böhm, stellvertretender Leiter der Feuerwehr, die die Flammen von außen und innen bekämpfte. Das erste Obergeschoss und das Dachgeschoss brannten aus. Der betroffene Gebäudeteil ist laut Polizei schwer beschädigt und nicht mehr bewohnbar.

Insgesamt waren mehr als 50 Einsatzkräfte vor Ort. Die Feuerwehr Neuss unterstützte die Grevenbroicher Kollegen mit einem Teleskopmast, auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Vor knapp vier Wochen forderte ein Zimmerbrand an der Schillerstraße in Orken ebenfalls ein Todesopfer - eine 76 Jahre alte Frau.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ein Mensch stirbt bei Hausbrand in Grevenbroich

(seeg)
Mehr von RP ONLINE