1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Brand in der Südstadt: Feuer fahrlässig gelegt

Grevenbroich : Brand in der Südstadt: Feuer fahrlässig gelegt

Das Feuer, das am frühen Mittwochmorgen zwei Verletzte in der Südstadt forderte, wurde wahrscheinlich durch fahrlässige Brandstiftung entfacht. Zu diesem Ergebnis kam gestern die Polizei. Sie hatte zuvor mit Unterstützung von Sachverständigen nach der Ursache des verheerenden Brandes geforscht.

"Nach den bisherigen Ermittlungen kann ein technischer Defekt ausgeschlossen werden", erklärt Polizeisprecher Hans-Willi Arnold. Ebenso gebe es keine Hinweise darauf, dass jemand außerhalb des Gebäudes gezündelt habe. "Wir gehen daher als Ursache von einem unsachgemäßen Umgang mit einer Flamme oder Glut aus", sagt Arnold. Ob das Feuer durch eine glimmende Zigarettenkippe oder eine Kerze im Untergeschoss des Mehrfamilienhauses entstand, ist zurzeit unklar. "Die Ermittlungen dauern an", so der Polizeisprecher.

Der Brand war gegen 2.30 Uhr im Wohnzimmer ausgebrochen. Die beiden Bewohnerinnen des ersten Stocks konnten sich im letzten Augenblick aus dem Gebäude retten. Eine 55 Jahre alte Frau erlitt dabei schwere Brandverletzungen, sie liegt nach wie vor im Krankenhaus. Ihre 25-jährige Tochter kam mit einer Rauchvergiftung davon. Wie es heißt, sollen die beiden Frauen in der Nacht gemeinsam im Wohnzimmer gefeiert haben.

Nach den Ermittlungen der Polizei hat der Brand einen Sachschaden von mehr als 100 000 Euro verursacht. "Das Haus kann vorerst nicht bewohnt werden", erklärt Hans-Willi Arnold. Das Feuer habe das komplette Untergeschoss verwüstet, auch die obere Etage sei in Mitleidenschaft gezogen worden. Laut Polizei ist die 25-Jährige mittlerweile bei Verwandten untergekommen. Eine im Obergeschoss lebende 72 Jahre alte Frau fand bei ihrem Sohn eine Unterkunft. Dort hatte sie auch die Nacht verbracht, in der das Feuer ausbrach.

(NGZ/rl)