Grevenbroich: Bombenverdacht: Evakuierung am Dienstag möglich

Grevenbroich: Bombenverdacht: Evakuierung am Dienstag möglich

Luftbilder weisen darauf hin, dass unter einem Parkplatz an der Straße "Im Buschfeld" in Elsen ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg liegen könnte. Am Montag soll diese Stelle untersucht werden. Sollte sich der Verdacht bestätigen, wird am Dienstag die Entschärfung erfolgen.

Sollte eine Evakuierung erforderlich werden, sind diejenigen betroffen, die in einem Umkreis von 1000 Metern um die Fundstelle leben. Die Stadt bittet daher schon jetzt darum, vorsorglich die Tagesplanung für den 20. März so zu gestalten, dass ein Aufenthalt in den Häusern bis in die Abendstunden nicht notwendig ist. Wer nicht gehfähig ist, kann unter 01520 1609150 sogenannte Liegendtransporte über das Deutsche Rote Kreuz anmelden. Wer keine Unterbringungsmöglichkeit hat, wird in der Zeltstadt an der Nordstraße 2 ebenfalls von Rotkreuz-Helfern betreut. Transporte dorthin werden am Dienstag auf der städtischen Homepage www.grevenbroich.de veröffentlicht. Die Stadtverwaltung bittet aus logistischen Gründen gleichwohl zunächst um Eigeninitiative.

(NGZ)