1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Betriebe suchen noch nach Auszubildenden

Grevenbroich : Betriebe suchen noch nach Auszubildenden

Immer noch suchen viele junge Menschen in Grevenbroich einen passenden Ausbildungsplatz. "Wer sich jetzt auf die Socken macht, hat noch gute Chancen", sagt Karin Schliffke, Sprecherin der Agentur für Arbeit. Denn kreisweit sind noch 710 Ausbildungsstellen frei. Allerdings gilt es dabei einige Bewerber auszustechen: Etwa 761 junge Menschen sind derzeit auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Viele Stellen bietet das Handwerk an. "Doch es ist schwer, geeignete Auszubildende zu finden", erklärt Tischlermeister Uwe Köhler (50). Viele hätten eine falsche Vorstellung von den Berufen und würden im sozialen Umgang schwächeln. "Darum brechen sehr viele Azubis nach der Probezeit die Ausbildung in einem Betrieb ab", weiß Köhler.

Das Problem, geeignete Azubis zu finden, hat Hans Brüggen (63) in seinem Unternehmen noch nicht gehabt. Der Dachdeckermeister hatte in diesem Jahr die Auswahl unter drei Bewerbern. Dennoch sei es auch für ihn schwer, die Azubis halten zu können. "Wenn sie die Leistung nicht bringen können, müssen wir das Ausbildungsverhältnis beenden", sagt Brüggen. So hätten viele Probleme damit, Mathe-Aufgaben zu lösen oder mit anderen zu interagieren.

Hans Brüggens Tipp: "Ein gutes Allgemeinwissen und etwas handwerkliches Geschick helfen schon viel, wenn es um das Ausstechen der Mitbewerber geht." Das sieht auch Karin Schliffke so. Sie rät Jugendlichen, im Endspurt um einen Ausbildungsplatz nun möglichst rasch zu handeln: "Sie sollten am besten sofort einen Termin mit der Berufsberatung vereinbaren." Die Agentur für Arbeit bietet eigens dafür einen "Schnellen Draht" zu ihren Beratern an: Tel. 02161 4042250.

(NGZ)