1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Beschwerden in Grevenbroich: Ärger über Wildwuchs in Gustorf

Unkraut wuchert auf Mittelinsel : Ärger über Wildwuchs in Gustorf

Ratsherr Hubert Rütten von der UWG ist nur einer von vielen, der sich wegen zu viel Unkraut beschwert. Die Anlieger warten auf die Gestaltung der „Insel“ auf der Dr.-Hans-Wattler-Straße.

Die grüne Mittelinsel auf der Dr.-Hans-Wattler-Straße könnte schön aussehen, wenn sie denn mal gepflegt werden würde. Das muss sich Ratsherr Hubert Rütten immer wieder von seinen Nachbarn anhören, die sich über den Wildwuchs auf der Grünfläche beklagen. Obwohl der UWG-Mann sozusagen an der Quelle sitzt, konnte er bisher nichts bewegen.

„Das ärgert mich“, sagt Rütten, der in Sachen „Insel“ schon seit einiger Zeit am Ball sei. Das alles habe begonnen, als an der Straße ein neues Haus gebaut und mit schwerem Gerät ein Teil der Grünfläche kaputt gefahren wurde. „Die Stadt hat die Mittelinsel anschließend mit Randsteinen versehen, die aber höher sind als das Erdreich dahinter“, schildert Hubert Rütten. „Seitdem steht dort nach Regenfällen alles unter Wasser.“

Bei der Stadtverwaltung habe er daher angeregt, den Boden jenseits der Randsteine aufzufüllen und ihn mit Rasen einzusäen. „Das wäre im Sinne aller Nachbarn“, sagt Rütten. Denn die treffen sich einmal im Jahr auf der Mittelinsel, um dort ihr Straßenfest zu feiern. Dann werden Tische und Bänke auf der Grünfläche aufgestellt. Im vergangenen Sommer sei ihm aus dem Rathaus versichert worden, dass das mit dem Boden und dem Rasen in Auftrag gegeben sei. „Das hat mich gefreut, doch bislang ist nichts passiert“, sagt Rütten schulterzuckend. So wächst das Unkraut munter weiter – „desolat“, nennt der Ratsherr diesen Zustand vor seiner Haustür.

Zumindest dem Wildwuchs soll es demnächst an den Kragen gehen. „Die Mitarbeiter der Stadtbetriebe werden dies in nächster Zeit im Rahmen ihres Pflegeplans erledigen“, so Rathaussprecher Stephan Renner auf Anfrage unserer Redaktion. Von einer Umgestaltung der Mittelinsel sei allerdings nichts bekannt. Heißt: Ratsherr Rütten wird wohl noch den einen oder anderen Antrag an die Stadt stellen müssen.

(wilp)