Bahnhofsquartier in Grevenbroich „Phönix“ ist Auftakt für den Viertel-Umbau

Grevenbroich · Umbruch im Bahnhofsviertel: Zwischen dem Platz der Deutschen Einheit und dem Knick der Rheydter Straße sollen drei Häuser einem Neubau mit zwölf Wohnungen weichen. Noch 2022 sollen Abrissbagger anrollen. Die Details zum Projekt.

Diese Animation zeigt das Gebäude-Ensemble aus der Vogelperspektive. Dahinter verläuft die Rheydter Straße.

Diese Animation zeigt das Gebäude-Ensemble aus der Vogelperspektive. Dahinter verläuft die Rheydter Straße.

Foto: RKW Architektur

Ein Bauprojekt, das im Bahnhofsviertel realisiert werden soll und nach dem Vogel benannt ist, der aus seiner Asche auferstanden ist: Das ist sicher kein Zufall, sondern lässt sich als Signal für einen Aufbruch verstehen. Und den hat das Problem-Quartier nötig: Das Viertel ist geprägt von Geschäften für eine bestimmte Klientel und von Immobilien, die verfallen. Besonders im Fokus: die Rheydter Straße.