Grevenbroich: Ausstellung über Klaus den Geiger zieht viele Besucher in Versandhalle

Grevenbroich: Ausstellung über Klaus den Geiger zieht viele Besucher in Versandhalle

Wer Klaus von Wrochem zum ersten Mal Geige spielen sieht, der könnte meinen, er sei geradezu besessen von diesem Instrument: Der 78-Jährige fühlt jeden einzelnen Ton, er lebt für seine Geige, die ihn schon sein ganzes Leben begleitet. Der Musiker, den die meisten unter dem Namen "Klaus der Geiger" kennen, begeisterte jetzt rund 70 Zuhörer bei einem Konzert in der Versandhalle am Stadtpark, bei dem er gemeinsam mit dem 50 Jahre jüngeren Gitarristen Marius Peters auf der Bühne stand. Anlass für das Konzert war die Eröffnung der Foto-Ausstellung "Klaus der Geiger", die noch bis zum 4. März in der Versandhalle zu sehen ist und mehr als 60 Werke der überzeugten Analog-Fotografin Christel Plöthner zeigt. Die Kölnerin hatte den Individualisten und Aktivisten, der zu den bedeutendsten deutschen Straßenmusikern zählt, während der Hippiebewegung in den 1970er Jahren in einer Kommune kennengelernt - und begleitet ihn seither mit ihrer Kamera.

Außergewöhnlich viele Besucher kamen zur Eröffnung der neuen Ausstellung, die die nächsten vier Wochenenden samstags und sonntags jeweils von 13 bis 16 Uhr geöffnet ist (Eintritt frei). "Ich hatte von Beginn an ein gutes Gefühl", sagt Stefan Pelzer-Florack vom städtischen Kulturteam. "Klaus von Wrochem ist eine besondere Type, auch viele Grevenbroicher kennen ihn als Musiker", ergänzt Pelzer-Florack, "viele wohl auch vom Einkaufen auf der Schildergasse in Köln."

Mit einer Mischung aus argentinischem Tango, Geiger-Klassikern und eigenen Stücken unterhielten von Wrochem und Peters ihr Publikum - und "Klaus der Geiger" persönlich führte durch die Fotoausstellung, deren Eröffnung Fotografin Christel Plöthner aus gesundheitlichen Gründen fernbleiben musste. Die Fotos zeigen den für seine Kunst mehrfach mit Preisen ausgezeichneten Geiger unter anderem auf der Bühne mit Willy Millowitsch 1992 - oder als Aktivist bei einer Demonstration gegen Baumfällungen in seiner Heimatstadt Köln 2017.

  • Grevenbroich : Klaus der Geiger live und auf Fotos in Grevenbroich

Viele Fotos aus den vergangenen vier Jahrzehnten zeigen auch Momentaufnahmen von "Klaus dem Geiger" bei Konzerten - unter anderem beim Kölner "Edelweißpiratenfestival" oder bei Auftritten im Millowitsch-Theater, in dem er zuletzt gemeinsam mit seinen Kindern und Marius Peters spielte.

(cka)
Mehr von RP ONLINE