Grevenbroich: Aston-Villa-Fans feiern morgen in der Schlossstadt

Grevenbroich : Aston-Villa-Fans feiern morgen in der Schlossstadt

Das mit der Vereinsliebe beim Fußball ist so eine Sache: Sie erwischt einen meist unvorbereitet, und dann wird man sie nicht mehr los. Frank Schneeweiß (43) hat gleich zweimal sein Herz verloren: an den 1.FC Köln in Deutschland und an den englischen Klub Aston Villa. Schneeweiß ist Mitglied in Fanklubs von beiden Vereinen, und er fiebert dem heutigen Samstag schon lange entgegen: Der Aston-Villa-Fanklub "German Villans" begeht sein Jahrestreffen in Grevenbroich. Im TuS-Stadion wird um 19 Uhr der Grill angeworfen.

Bei Würstchen und Bier tauschen sich die Fußball-Fans über ihren Lieblingsverein aus der englischen Premier League aus. Dabei eint sie die Hoffnung auf bessere Zeiten: Aston Villa, immerhin siebenfacher englischer Meister, ist derzeit nur Mittelmaß und von Titeln weit entfernt. Der letzte Meistertitel wurde 1981 errungen, in der Saison 1981/82 sogar der Europapokal der Landesmeister gewonnen, der heute in einem anderen Modus ausgespielt wird und Champions League heißt. Aston Villa war seinerzeit ein Topklub. Nur: An der europäischen Spitze konnte sich der Verein ebenso wenig halten wie der 1.FC Köln an der nationalen Spitze in Deutschland. Für Fans wie Frank Schneeweiß ist das zweitrangig: Sie gehen mit ihrem Verein durch Höhen und Tiefen.

Köln ist für die "German Villains" die erste Station vor ihrem Jahrestreffen in Grevenbroich: Treffpunkt ist um 15 Uhr am Rhein-Energie-Stadion. Germain-Villains-Vorsitzender Dirk Unschuld, der auch Archivar des 1.FC Köln ist, führt die Fans durchs Stadion. Anschließend geht es in die Schlossstadt. Auch ein Fan aus England reist an: Es ist aber nicht Stargeiger Nigel Kennedy, den die "German Villans" einst in einer Kneipe bei einem Villa-Spiel trafen.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE