1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Arbeiten für Schlossbad-Neubau haben begonnen

Grevenbroich : Arbeiten für Schlossbad-Neubau haben begonnen

Auf dem Schlossplatz werden zurzeit Versorgungsleitungen gelegt. Bislang wird das Schloss vom Bad aus beheizt.

Noch sind die Pläne fürs neue Schwimmbad nicht vorgestellt, doch erste Arbeiten zur Vorbereitung des Neubaus laufen bereits auf dem Schlossplatz. Eine Firma hat jetzt vor dem Schwimmbad-Eingang mehrere Baugruben ausgehoben. "Dort werden Leitungen für die provisorische Versorgung während der Bauarbeiten verlegt", heißt es dazu beim Gas- und Wasserwerk Grevenbroich an der Nordstraße. Deren Tochter "GWG Kommunal" plant und baut das neue Bad und wird es betreiben.

Doch bei den Leitungsarbeiten geht es keineswegs nur um die Versorgung auf der Baustelle selbst. "Das Alte Schloss, Haus Hartmann und die Schießsportanlage werden zurzeit vom Schlossbad aus geheizt", erklärt Stadtsprecher Andreas Sterken. Mit dem Abriss des Bades fällt auch die Technik dort weg. Damit Besucher etwa des Rittersaales, des Restaurants oder von Veranstaltungen im Haus Hartmann in den kommenden zwei Jahren nicht im Kalten sitzen, muss eine Übergangslösung für die Schwimmbad-freie Zeit her. "GWG stellt die Wärmeversorgung des Schlosses und der anderen Gebäude sicher", so Sterken. Nach Information der NGZ soll dazu eine mobile Heizstation aufgestellt werden.

Keine Sorge wegen der Bauarbeiten auf dem Schlossplatz müssen sich die Schützen machen. "Das traditionelle Schützenbiwak des Bürgerschützenvereins Grevenbroich kann dort am 22. August wie geplant stattfinden", betont Sterken. Ein Gesprächsthema beim Biwak dürfte der Bad-Neubau sein: Die Pläne dafür werden am Mittwoch, 20. August, 18 Uhr, dem Sport- und Bäderausschuss im Bernardussaal vorgestellt. Für den gleichen Tag, 17 Uhr, hat die Linksjugend, die Jugendorganisation der Linken, eine Demo für den Erhalt eines Freibades angekündigt.

(cso-)