1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Ampeln bald mit sparsamer LED-Technik

Grevenbroich : Ampeln bald mit sparsamer LED-Technik

Eine ganze Reihe von Ampelanlagen soll auf LED-Technik umgestellt werden. Das schlägt die Stadtverwaltung dem Bauausschuss vor. Einige Vorteile: Die mit Leuchtdioden arbeitende Technik (LED steht für Light Emitting Diode) spart Energie, die Signale sind zudem bei darauf fallendem Sonnenlicht besser zu erkennen. 14 der 36 Ampelanlagen im Stadtgebiet sind bereits umgerüstet. Beschlossene Sache ist, als nächstes die Ampeln auf dem Ostwall in Höhe des Montanushofs und der Parkstraße umzustellen.

Zugleich wird dort die bislang sehr knappe Grünphase für Fußgänger von zwölf auf 15 Sekunden ausgedehnt. 2012 möchte die Stadt auch in der Südstadt drei Fußgängerampeln an der Kolpingstraße auf LED umrüsten: in Höhe Bischof-Nettekoven- und Von-Stauffenberg-Straße sowie an der Einmündung in die Neuenhausener Straße – dort ist der Schaltschrank beschädigt und muss erneuert werden. "Wir möchten die Ampeln künftig so steuern, dass Autofahrer nur ein Lichtsignal sehen, wenn ein Fußgänger für sich ,Grün' anfordert", erläutert Verkehrsingenieurin Ursula Hauguth. "Die bisherige Technik lässt dies nicht zu." Nachts sollen die Ampeln abgeschaltet werden. Mit den Änderungen kann die Stadt sparen: Die Stromkosten könnten um 50 Prozent, die Wartungskosten um 30 Prozent sinken.

(NGZ)