1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Am Samstag Rocknacht in neun Grevenbroicher Kneipen

Grevenbroich : Am Samstag Rocknacht in neun Grevenbroicher Kneipen

Das verspricht die rockigste Nacht des Jahres zu werden: Heute Abend startet "Grevenbroich live", das große Gastronomie-Festival in der Innenstadt. Organisator Robert Jordan vom Stadtmarketing ist sich sicher: "Das Programm wird ein breites Publikum ansprechen. Denn es wird alles geboten, was Spaß macht und zum Mitfeiern verführt."

Neun Bands treten ab 19 Uhr in neun Kneipen der Innenstadt auf. Was für den musikalischen Bummel durch die City erforderlich ist: lediglich eine Eintrittskarte, die es für neun Euro gibt. "Dafür werden die Leute vieles geboten bekommen: Soul- und Funk, die besten Hits aus Rock und Pop, kultige Schlager, Blues und Rock 'n'Roll", verspricht Jordan. Vier Mal wurde das Festival bereits in der Innenstadt veranstaltet, in jedem Jahr mit wachsender Besucherzahl. Folgende Bands sind dabei:

"Dritter Freier" Schlager, Blues und Rock 'n' Roll sind die Spezialität der Band. Die Musiker stöpseln ihre Instrumente um 19 Uhr im "Haus Portz" am Markt ein.

"Teletunes" Die Band vom Niederrhein spielt Country im Nashville-Stil. Zu hören ab 20 Uhr im Café Kultus am Markt.

"Migenda" Da werden Erinnerungen wach: Songs der 60er und 70er Jahre werden ab 21 Uhr in der "Ratsstube" angestimmt.

"Stereo Box" Kiki Voss und Uwe Penning bieten eine Reise durch die Pop- und Rockgeschichte — ab 21.30 Uhr im "Telegraaf".

"Luis de Lima Band" Sunshine-Music mitten im Herbst: Latino-Rhythmen werden ab 22 Uhr im "Aura Shisha Club" geboten.

"Fun Factor" Im "Hansa" wird ab 22.30 Uhr gefeiert: Die Coverband spielt Titel von den Black Eyed Peas bis hin zu Robbie Williams.

"Secret Flame" Dieser Titel steht für handgemachten Rock — zu hören ab 22.30 Uhr im "Anno II".

"Four Sale" Die Band hat die schönsten Rockklassiker im Repertoire. Ab 22.30 Uhr im "RichArt's".

"Sweetlife" Der Tipp für Nachtschwärmer: Dance-, Pop- und Disco-Hits aus 40 Jahren, ab 24 Uhr im "Queens Pub" zu hören.

(NGZ)