1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Alte Fotos aus der Kohlezeit im Rheinischen Revier gesucht.

Grevenbroich und das Rheinisches Revier : Grüne suchen nach alten Fotos aus dem Revier

Die Kreistagsfraktion plant für das nächste Frühjahr eine Ausstellung unter dem Motto „Wisst Ihr noch, damals. . .“

Der endgültige Abschied von der Braunkohle naht, das zeigen auch die jüngsten Wasserstandmeldungen aus der Regierungskommission „Wachstum, Strukturwandel, Beschäftigung“ in Berlin. Die Region steht in den nächsten Jahren vor gewaltigen Herausforderungen.

„Dies wird vielen Menschen einiges abverlangen, nicht zuletzt den Mut, den Blick nun nach vorne zu richten und Neues zu wagen“, sagt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag, Hans Christian Markert. Seine Fraktion hatte zuletzt einen umfassenden Antrag zum Strukturwandel vorgelegt, in dem sie unter anderem die Ansiedlung von Forschungsinstituten aus den Bereichen „Erneuerbare Energien“ und „Rohstoff-Recycling“ forderte – und den Einsatz einer Cargo-Magnetbahn als Innovation für den Güterverkehr. Aktuell bereiten Mitglieder der Grünen unter dem Motto „Wisst Ihr noch, damals. . .“ eine Fotoausstellung zur Geschichte des Rheinischen Reviers vor.

„Wer die Zukunft meistern will, muss die Geschichte kennen, nimmt Hans Christian Markert Bezug auf ein Zitat von Helmut Schmidt. „Sensibel und respektvoll“ wollen die Grünen möglichst viele Menschen mit auf den Weg in die Zukunft nehmen, ohne eben das Erlebte zu vergessen. Dafür haben insbesondere Julia-Kathrin Edelburg aus Korschenbroich und Axel Jens aus Kaarst schon einige Stunden im Archiv des Rhein-Kreises Neuss verbracht und Bilder für die Ausstellung gesichtet.

  • Das Rheinische Revier soll zur Zukunfts-
    Kohleausstieg im Rhein-Kreis Neuss : Ein Fahrplan für den Strukturwandel
  • Blick in eines der großen Alu-Werke
    Werke im Rhein-Kreis Neuss : Fördergeld für Recycling-Projekt soll Aluminium-Industrie neuen Schub verleihen
  • Die Erkelenzerin Laura-Helene Förster, die an
    Kunst in Erkelenz : Ausstellung und Lesung erinnern an Joseph Beuys

Zusätzlich suchen die Grünen aber auch „Fotos aus privaten Alben. Die Ergebnisse sollen dann im Frühjahr der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Wer geeignete Bilder, Texte oder Dokumente aus den vergangenen Jahrzehnten über das Leben und die Arbeit im Rheinischen Braunkohlerevier, aus Vereinen und Brauchtum sowie über die Veränderung von Landschaft und Gemeinden hat, kann sie für die Ausstellung zur Verfügung stellen.

„Die Bilder bekommen die Eigentümer selbstverständlich zurück. Für unsere Ausstellung werden Kopien angefertigt“, sagt Hans Christian Markert. Die „alten Schätzchen“ können unter dem Stichwort „Fotoausstellung an folgende Adresse geschickt werden: Bündnis 90/Die Grünen, Schulstraße 1, 41460 Neuss. Ein konkreter Termin für die Ausstellung steht noch nicht fest.