1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Allrather Turnverein feiert sein 100-jähriges Bestehen

Grevenbroich : Allrather Turnverein feiert sein 100-jähriges Bestehen

Den ersten Fußball des Allrather Turnvereins stifteten acht Mitglieder. Sie wurden daraufhin vom Monatsbeitrag befreit. Der betrug damals, vor genau einem Jahrhundert, 25 Pfennig. Am 22. April 1912 hatten sechs sportbegeisterte Männer unter der Leitung von Lehrer Höltgen den Turnverein gegründet. Geturnt wurde damals zuerst im Saal der Gaststätte Wilkmann. Heute zählt der TV 480 Aktivte und feiert sein 100-jähriges Bestehen.

Eine Konstante im Vereinsleben ist Franz-Josef Weihrauch, der als Präsident agiert. Seit 1980 gehört er dem Vorstand an, damals wurde er zum Prellballwart gewählt. "Ich war 17 Jahre alt, stand kurz vor dem Abitur und habe sofort zugestimmt", erinnert er sich. Seither ist viel passiert. Vor allem in den 80er Jahren wurden neue Sportarten in den TV integriert – die Allrather gründeten etwa eine Volleyball-Abteilung und führten Übungsstunden für Frauen, Kinder und Jugendliche ein.

1964 zog der Verein in die neu gebaute Turnhalle am Schwannehof, zur Jahrtausendwende wurde dort aufwendig saniert. "Nach 30 Jahren Nutzung war das dringend notwendig", erklärt Weihrauch. Da eine Finanzierung aus der Stadtkasse nicht möglich war, kam das Konjunkturpaket II der Bundesregierung wie gerufen.

"Die Sanierung und der Bau einer neuen Umkleidekabine kostete rund 230 000 Euro. Den Löwenanteil übernahm er Bund mit 170 000 Euro", sagt Präsident Weihrauch: "Die restlichen 60 000 Euro haben wir durch Spenden und einen günstigen Kredit stemmen können." Seit Oktober 2011 steht auch der neue Sozialtrakt der Halle.

Für Franz-Josef Weihrauch persönlich ist die Jugendarbeit der schönste Teil seiner langjährigen Arbeit für den Turnverein Allrath: "Der Blick in fröhliche Kindergesichter ist toll", meint er. Früher war Weihrauch selber Übungsleiter, heute hat sein Sohn Thomas diesen Posten übernommen. 2013 will er sich noch einmal zur Wahl des Präsidenten stellen, doch danach könnte Schluss sein mit der Ära Weihrauch: "Ich möchte gerne Gitarre lernen – außerdem habe ich noch eine Modelleisenbahn auf dem Dachboden stehen, die mal wieder bewegt werden will", sagt er.

Am Sonntag, 22. April, 10.30 Uhr, feiert der TV Allrath sein Jubiläum mit einem Festakt in der Turnhalle; am 23. Juni gibt es ein großes Sommerfest mit einem bunten Programm der Sportgruppen.

(NGZ)