1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Alle lobten ein tolles Schützenfest

Grevenbroich : Alle lobten ein tolles Schützenfest

Das Königspaar Petra und Heinz Höhne luden zum Abschlussball ein.

Es war ein richtig gelungenes Schützenfest in Frimmersdorf. Nicht dass diese fünftägige Feierlichkeit in den anderen Jahren weniger schön gewesen wären, doch diesmal wurde noch kräftig eins draufgesetzt: Präsident Werner Alderath, bereits im vierten Jahr Chef des Bürgervereins in Frimmersdorf, kommt ins Schwärmen: "Das wunderbare Königspaar Heinz und Petra Höhne vom Marinezug Kreuzer Emden hat am Gelingen einen ganz gehörigen Anteil gehabt." Vom Fassanstich am Donnerstag bis zum abschließenden und zugleich den Höhepunkt bildenden Königsball sei alles wie am Schnürchen und harmonisch abgelaufen.

Selbst aus dem scheinbaren Flop des aus Wettergründen auf der Straße ausgefallenen Klompenballs haben die Frimmersdorfer noch ein Highlight gemacht. Sie sind kurzerhand ins große Festzelt auf dem Kirmesplatz ausgewichen und haben dort so richtig auf die Pauke gehauen. Diese Spontaneität verträgt sich bestens mit der so volksnahen Idee aller Schützenfeste, die freilich nur dann gelingen, "wenn das gesamte Regiment mitspielt", wie Alderath sagt. Davon lebe die Idee der Schützenbrüder nun einmal, zusätzlich kräftig unterstützt durch die gesamte Dorfgemeinschaft. "Super", bilanziert auch Bürgerverein-Geschäftsführer Karl-Heinz Bindseil und lobt "einen richtig guten Auftritt von allen."

Bei so viel Überschwang genügte am Dienstagabend ein Blick in die Runde des Festzelts. Dort bot sich ein farbenreiches und erwartungsfrohes Bild, denn das Königspaar zog mit großem Gefolge ein. An langen Bank- und Tischreihen waren alle Generationen gut vertreten, wie Renate Reichstein erfreut feststellte. Auch die Leiterin des Kinderregiments lobte das zu Ende gehende Fest und sagte: "Es ist bombig gelaufen." In dieser stets zun Feiern aufgelegten Gemeinde, wo die Prinzipien von Heimat und Brauchtum auch unterm Jahr hochgehalten würden, sei der solidarische Zusammenhalt sehr geschätzt, hieß es bei den Schützen.

Zum Zusammenalt gehören auch die Jubilarehrungen: Den Bürgervereinsorden am Bande bekam Peter Morschhoven. Peter Aretz wurden für 65 Jahre Mitgliedschaft und für Heinz Willi Linden für 50 Jahre im Schützenverein geehrt. Do klang mit dem Krönungsball ein intensiv gefeiertes Fest aus.

(nie)