Grevenbroich: Aktive Bürger: Rat soll Bäder-Pläne zu den Akten legen

Grevenbroich : Aktive Bürger: Rat soll Bäder-Pläne zu den Akten legen

Die Stadt soll auf den geplanten Neubau des Schlossbades verzichten. Das fordern die Aktiven Bürger in einem Antrag für die nächste Ratssitzung am 22. September.

Die Begründung: "Die derzeitige und künftige Entwicklung des städtischen Haushaltes zeigt, dass wir nicht in der Lage sind, uns einen Umbau oder gar einen Neubau finanziell leisten zu können", erklärt Vorsitzender Rolf Göckmann. Dies gelte insbesondere für den Umbau zu einem Familien- oder Spaßbad: "Das Bad wird in jedem Fall defizitär bleiben.

"Selbst wenn ein Investor wie das Gas- und Wasserwerk (GWG) die Kosten vorab tragen würde, werde die Stadt diese in der Folgezeit auferlegt bekommen. "Dies würde etwa durch drastische Kürzungen bei Ausschüttungen geschehen", meint Göckmann. Er weist schon jetzt darauf hin, dass seine Fraktion am 22. September bei der Entscheidung über das Schlossbad eine "geheime Abstimmung" beantragen werde.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE