1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Ärger über Spielplatz-Sperrung trotz Ferien

Grevenbroich : Ärger über Spielplatz-Sperrung trotz Ferien

Anlage an Welchenberger Straße wird saniert. Stadt reagiert jetzt und will den Platz zum Teil öffnen.

"Spielplatz vorübergehend gesperrt" stand gestern am Spielgelände an der Welchenberger Straße. Die Anlage wird zurzeit für rund 30 000 Euro aus dem Spielplatzoptimierungsprogramm der Stadt erneuert, sie ist dafür seit Ende Juni gesperrt. Ausgerechnet in den Sommerferien verhinderte ein Absperrzaun den Zutritt. Das sorgt für Ärger in Neurath. "Ich habe dafür kein Verständnis", erklärt Angelika Gaas, ihre beiden neun und sechs Jahre alten Kinder spielen sonst auf dem Gelände mit viel Grün. "Kurz vor den Sommerferien war dort mit Erdarbeiten begonnen worden. Doch in den vergangenen Wochen habe ich nicht gesehen, dass sich dort etwas tat", so Gaas, die nicht weit entfernt wohnt. "Gerade in den Ferien wollen doch die Jungen und Mädchen auf den Platz. Hier leben zahlreiche Kinder", schildert die 35-Jährige, die verärgert ist.

Der Spielplatz gehört zu den beiden Anlagen - in Neurath und an der Düsseldorfer Straße in Orken -, die die Stadtverwaltung in diesem Jahr aus ihrem Spielplatz-Programm erneuert. Anfang 2015 hatte die Stadt angekündigt, dass die neuen Spielgeräte im März aufgestellt werden sollten. Doch die Sanierung an der Welchenberger Straße hat sich erheblich verzögert. Eine neue Doppelschaukel steht inzwischen auf dem Areal, viele Geräte fehlen aber noch: Ein Klettergerüst mit Rutsche, ein Sandspieltisch, Sandbagger und Wipptiere sollen montiert werden. "Sie sollen in den nächsten beiden Wochen aufgestellt werden", erklärt nun Stadtsprecherin Ines Hammelstein auf Anfrage unserer Zeitung. Doch die Neurather Kinder müssen nicht noch zwei Wochen warten, die Stadt reagierte gestern: "Wir werden am Donnerstag einen Teil des Spielplatzes wieder öffnen", kündigte Ines Hammelstein im Rathaus an. Es reiche, wenn der für die Geräte-Montage vorbereitete Bereich gesperrt bleibe.

Verzögerungen gab es - wetterbedingt - Anfang des Jahres auch bei der Sanierung des Platzes an der Düsseldorfer Straße. Er ist inzwischen aber wieder freigegeben worden.

(NGZ)