1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Abstrakte Werke und Schnur-Bilder

Grevenbroich : Abstrakte Werke und Schnur-Bilder

Sabine Ehrle-Niederehe .stellt bis 5. Mai in der Galerie "p 91" aus.

Sabine Ehrle-Niederehe (51) hatte die Malerin in sich schon lange gespürt. Vor elf Jahren war sie zu ihrer ersten Ausstellung überredet worden. Rund ein Dutzend folgten bis heute. Zurzeit stellt die in Krefeld lebende Künstlerin in der "Galerie p 91" von Anneliese vom Scheidt aus.

Die gelernte Zahntechnikerin, die aus dem Schwarzwald stammt, packt viel Energie in ihre Bilder. Sichtbar wird dies durch die vielen Spuren eines intensiven Schaffensprozesses. "Ich male aus dem Bauch heraus", sagt die Künstlerin. Sie greift nicht nur zum Pinsel und Acrylfarbe, sondern auch zu Spachtel, Schwamm und benutzt gerne auch die Hände. Die 51-Jährige, die stets ungegenständlich malt und die den Bildern keine Namen gibt, entscheidet sich in der Regel eher für dezente Farben, erdige Töne.

Es kann lange dauern, bis Sabine Ehrle-Niederehe ein Bild für fertig erklärt. Und sie achtet darauf, den vor Spuren nur so strotzenden Arbeiten abschließend eine gewisse Strenge und Struktur zu verleihen. Das geschieht mit geometrischen Elementen, Buchstaben oder Zahlen, die keine andere Bedeutung haben, als die Bildkomposition abzurunden. Gerne lässt sich die Künstlerin durch den morbiden Charme von altem Mauerwerk inspirieren, vor allem, wenn sie mit allerlei Botschaften beschmiert worden sind. So entstanden unter anderem die Bilder, die die Eindrücke von einer New-York-Reise zeigen. Eine eigene kleine Werkgruppe bilden die Schnur-Bilder: Malerei, mit Schnüren gefesselt. Sabine Ehrle-Niederehe gibt an, mit ihren Bildern während des Schaffensprozesses in einen Dialog zu treten. Dabei fließen augenblickliche Befindlichkeiten selbstverständlich mit ein, die Lust auf bestimmte Farben oder auch auf ein bestimmtes Format. In der Galerie p 91 sind aber nicht nur Bilder zu sehen, sondern auch Objekte in Säulenform. Sie bestehen aus bemalten Würfeln, die durch Acrylglaswürfel getrennt sind. Hier dominiert die Farbe Grau, ein Zementgrau.

Info Die Ausstellung in der Galerie p 91 auf der Poststraße 91 in Wevelinghoven ist noch bis zum 26. Mai geöffnet, bis zum 5. Mai jeweils samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr und anschließend nach Vereinbarung unter 0173 28 23 058.

(barni)