1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Ab Samstag: Alte Fotos zeigen Stadtgeschichte

Grevenbroich : Ab Samstag: Alte Fotos zeigen Stadtgeschichte

"Das ,Corso'-Kino an der Bahnstraße – das kenn ich auch noch! Da waren wir früher oft!" Bürgermeisterin Ursula Kwasny führte gestern bei der Pressekonferenz zur Fotoausstellung "Zeitreise des Grevenbroicher Handels " direkt vor, wie die Aktion des Werberings und der Neuß-Grevenbroicher Zeitung funktioniert.

Durch die Fußgängerzone, Montanushof oder Coens-Galerie bummeln, dort historische Fotos des jeweiligen Gebäudes entdecken und zu einer gedanklichen Zeitreise aufbrechen: Dies können die Grevenbroicher ab morgen.

Zum Stadtjubiläum "700 Jahre plus" und zum Schützenfest in der Stadtmitte hat der Werbering diese Ausstellung in 33 Geschäften geplant. Teilweise gesponsert von der NGZ, unterstützt von den Stadtarchivaren Thomas Wolff und Wolfgang Brandt sowie von Thomas Wiedenhöfer, wurden unzählige Fotos gesichtet, ausführliche Gespräche mit Zeitzeugen geführt.

Echte "Schätzchen" aus der Zeit der Jahrhundertwende bis 1980 waren zuvor aus privaten Speichern und Kellern geholt worden; sie konnten jetzt vor dem Vergessen geborgen werden. "Dadurch haben auch wir teilweise neue Ansichten der Stadt gewonnen", sagt Thomas Wolff. Einzelne Geschäfte wie etwa Friedrich Hömberg am Markt, Schaufenster-Dekorationen oder Alltag und Festtage von Grevenbroicher Familien waren bisher so ausführlich noch nicht dokumentiert worden.

Zu sehen sind historische Aufnahmen etwa an der Bahnstraße 2 und 16, an der Breite Straße 1, 1-3,5, 15, 16, 17, 18 20, 22, 23. 26 und 19, an der Oelgasse 2, Am Marktplatz 11, 12, 14 und 16 sowie in Läden auf der Kölner Straße, in der NGZ-Redaktion am Südwall 16 und im Montanushof. Bei jedem der 33 Teilnehmer liegen auch Flyer mit allen Ausstellungsorten aus.

Info Ausstellung "Zeitreise des Grevenbroicher Handels" von Samstag, 27. August, bis Samstag, 17. September. Fotos mit Erläuterungen sind auf großen Fahnen und Postern zu sehen.

(NGZ)